Einführung

Diese Schneefräse ist zur Verwendung durch Privatleute ausgelegt. Die Maschine ist für das Räumen von Schnee von geteerten Oberflächen, wie z. B. Einfahrten oder Gehwegen, anderen Gehbereichen auf privatem oder öffentlichem Gelände gedacht. Sie ist weder zum Räumen von anderen Materialien (außer Schnee) noch zum Räumen von Kiesoberflächen gedacht.

Lesen Sie diese Informationen sorgfältig durch, um sich mit dem ordnungsgemäßen Einsatz und der Wartung des Geräts vertraut zu machen und Verletzungen und eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden. Sie tragen die Verantwortung für einen ordnungsgemäßen und sicheren Einsatz des Geräts.

Wenden Sie sich hinsichtlich Informationen zu Produkten und Zubehör sowie Angaben zu Ihrem örtlichen Vertragshändler oder zur Registrierung des Produktes direkt an Toro unter www.Toro.com.

Wenden Sie sich an Ihren Toro-Vertragshändler oder Kundendienst, wenn Sie eine Serviceleistung, Toro Originalersatzteile oder weitere Informationen benötigen. Haben Sie dafür die Modell- und Seriennummern der Maschine griffbereit. Bild 1 zeigt die Position der Modell- und Seriennummern an der Maschine. Tragen Sie hier bitte die Modell- und Seriennummern des Geräts ein.

Important: Scannen Sie mit Ihrem Smartphone oder Tablet den QR-Code auf dem Typenschildaufkleber ab, um auf Garantie-, Ersatzteil- oder andere Produktinformationen zuzugreifen.

g215700

In dieser Anleitung werden potenzielle Gefahren angeführt, und Sicherheitshinweise werden vom Sicherheitswarnsymbol (Bild 2) gekennzeichnet. Dieses Warnsymbol weist auf eine Gefahr hin, die zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann, wenn Sie die empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen nicht einhalten.

g000502

In dieser Anleitung werden zwei Begriffe zur Hervorhebung von Informationen verwendet. Wichtig weist auf spezielle technische Informationen hin, und Hinweis hebt allgemeine Informationen hervor, die Ihre besondere Beachtung verdienen.

Dieses Produkt erfüllt alle relevanten europäischen Richtlinien; weitere Details finden Sie in der produktspezifischen Konformitätserklärung (DOC).

Important: Wenn Sie diese Maschine für einen längeren Zeitraum in Lagen über 1.500 m verwenden, stellen Sie sicher, dass das Kit für Hochlagen installiert ist, damit der Motor die CARB- bzw. EPA-Abgasvorschriften einhält. Das Hochlagenkit steigert die Motorleistung und verhindert ein Verrußen der Zündkerzen, Schwierigkeiten beim Anlassen des Motors und erhöhte Abgaswerte. Kleben Sie nach der Installation des Kits den Aufkleber für das Hochlagenkit neben den Seriennummernaufkleber an der Maschine. Wenden Sie sich an den offiziellen Toro Vertragshändler, um das richtige Hochlagenkit und den richtigen Hochlagenaufkleber für Ihre Maschine zu erhalten. Angaben zum örtlichen Vertragshändler finden Sie auf der Website unter www.Toro.com oder rufen Sie die Kundenbetreuungsabteilung unter den Nummern an, die in der Aussage zur Garantie hinsichtlich der Motorabgasanlage aufgeführt sind. Entfernen Sie das Kit vom Motor und stellen Sie die Originalwerkkonfiguration des Motors wieder her, wenn Sie den Motor in Lagen unter 1.500 m verwenden. Verwenden Sie einen Motor mit Hochlagenkit nicht in niedrigen Lagen, sonst kann der Motor überhitzen und beschädigt werden.Wenn Sie nicht sicher sind, ob die Maschine für einen Einsatz in Hochlagen umgerüstet wurde, suchen Sie den folgenden Aufkleber (Bild 3).

decal127-9363

Die Zündanlage entspricht dem kanadischen Standard ICES-002.

Sicherheit

Allgemeine Sicherheit

Diese Maschine entspricht den Anforderungen gemäß ANSI B71.3.

  • Lesen Sie vor dem Starten der Maschine den Inhalt dieser Bedienungsanleitung sorgfältig durch, damit Sie gut darüber Bescheid wissen. Stellen Sie sicher, dass alle Personen, die das Produkt verwenden, mit dem richtigen Einsatz des Produkts vertraut sind und die Warnhinweise verstehen.

  • Halten Sie Hände und Füße von beweglichen Teilen der Maschine fern.

  • Lassen Sie die Maschine nicht laufen, ohne dass alle Schutzbleche bzw. Sicherheitsvorrichtungen ordnungsgemäß angebracht sind.

  • Bleiben Sie jeglichen Auswurföffnungen fern. Halten Sie Unbeteiligte in einem sicheren Abstand zur Maschine.

  • Halten Sie Kinder aus dem Arbeitsbereich fern. Die Maschine darf niemals von Kindern verwendet werden.

  • Stellen Sie den Motor ab, bevor Sie Verstopfungen entfernen, Wartungsarbeiten durchführen oder auftanken.

Sie finden weitere Sicherheitsinformationen in den jeweiligen Abschnitten dieser Anleitung.

Sicherheits- und Bedienungsschilder

Graphic

Die Sicherheits- und Anweisungsaufkleber sind gut sichtbar; sie befinden sich in der Nähe der möglichen Gefahrenbereiche. Tauschen Sie beschädigte oder verloren gegangene Aufkleber aus.

decal131-5914
decal120-9805
decal131-1785

Einrichtung

Aufklappen des Holms

g212678

Einbauen des Auswurfkanals

GraphicGraphic
1x1x
g209258

Anschließen des Quick Stick®

(Nur Modelle mit Quick Stick®)
GraphicGraphicGraphicGraphic
3x3x1x1x
g215702

Überprüfen des Motorölstands

g210346g214777

Einstellen des Reifendrucks

g210347g211051

Produktübersicht

g030114
g030439

Betrieb

Vor dem Einsatz

Vor der sicheren Verwendung

  • Nur für Modelle mit Elektrostarter: Verwenden Sie die in der Bedienungsanleitung empfohlenen Verlängerungskabel und Steckdosen. Prüfen Sie das Elektrokabel genau, bevor Sie es an einer Steckdose anschließen. Verwenden Sie niemals ein beschädigtes Kabel. Wechseln Sie ein beschädigtes Kabel aus. Ziehen Sie den Stecker immer dann, wenn Sie die Maschine nicht anlassen.

  • Tragen Sie bei der Arbeit mit der Maschine angemessene Winterbekleidung. Tragen Sie rutschfeste Arbeitsschuhe, die Ihnen einen besseren Halt auf rutschigen Oberflächen geben. Tragen Sie keine weiten Kleidungsstücke, die sich in beweglichen Teilen verfangen können.

  • Tragen Sie beim Einsatz oder bei der Durchführung von Einstellungen oder Reparaturen immer eine Schutzbrille, um die Augen vor Fremdkörpern zu schützen, die von der Maschine herausgeschleudert werden können.

  • Prüfen Sie den Arbeitsbereich gründlich und entfernen Fußmatten, Schlitten, Bretter, Kabel und andere Fremdkörper.

  • Sollte ein Schutzblech, eine Sicherheitsvorrichtung oder ein Aufkleber beschädigt oder unleserlich bzw. abhanden gekommen sein, reparieren Sie das entsprechende Teil bzw. tauschen Sie es aus, ehe Sie den Betrieb aufnehmen. Ziehen Sie ebenso lose Befestigungselemente fest.

Gefahr

Kraftstoff ist extrem leicht entflammbar und explosiv. Feuer und Explosionen durch Kraftstoff können Verbrennungen bei Ihnen und anderen Personen verursachen.

  • Stellen Sie den Kanister bzw. die Maschine vor dem Auftanken auf den Boden und nicht auf ein Fahrzeug oder auf ein Objekt, um eine elektrische Ladung durch das Entzünden des Kraftstoffs zu vermeiden.

  • Füllen Sie den Tank außen, wenn der Motor kalt ist. Wischen Sie verschütteten Kraftstoff auf.

  • Rauchen Sie nicht beim Umgang mit Kraftstoff, und gehen Sie nicht in der Nähe von offenem Feuer oder Funken mit Kraftstoff um.

  • Bewahren Sie Kraftstoff nur in zugelassenen Kraftstoffkanistern und an einem für Kinder unzugänglichen Ort auf.

  • Kippen Sie die Maschine nicht nach vorne oder hinten, wenn Kraftstoff im Kraftstofftank ist; sonst kann Kraftstoff aus der Maschine laufen.

Betanken

  • Die besten Ergebnisse erhalten Sie, wenn Sie sauberes, frisches (nicht älter als 30 Tage), bleifreies Benzin mit einer Mindestoktanzahl von 87 (R+M)/2 verwenden.

  • Ethanol: Benzin mit bis zu 10 % Ethanol oder 15 % MTBE (Volumenanteil) ist auch geeignet. Ethanol und MTBE sind nicht dasselbe. Benzin mit 15 % Ethanol-Volumenanteil (E15) ist nicht geeignet. Nutzen Sie keinesfalls Benzin mit einem höheren Ethanol-Volumenanteil als 10 %, wie z. B. E15 (enthält 15 % Ethanol), E20 (enthält 20 % Ethanol) oder E85 (enthält 85 % Ethanol). Durch die Verwendung von ungeeignetem Benzin kann es zu Leistungsproblemen und/oder Motorschäden kommen, die ggf. nicht von der Garantie abgedeckt sind.

  • Verwenden Sie kein Benzin mit Methanol.

  • Lagern Sie keinen Kraftstoff im Kraftstofftank oder in Kraftstoffbehältern über den Winter, wenn Sie keinen Kraftstoffstabilisator verwenden.

  • Vermischen Sie nie Benzin mit Öl.

Important: Fügen Sie zur Vermeidung von Anlassproblemen beim Kraftstoff in jeder Saison Kraftstoffstabilisator zu. Mischen Sie den Stabilisator mit Benzin, das nicht älter als 30 Tage ist.

g214834

Überprüfen des Motorölstands

Während des Einsatzes

Betriebssicherheit

  • Durch rotierendes Räumwerk können Hände oder Füße verletzt werden. Bleiben Sie stets hinter den Holmen, wenn Sie die Schneefräse bedienen, und halten Sie sich von der Auswurföffnung fern. Halten Sie Gesicht, Hände, Füße und andere Körperteile und Kleidung von sich bewegenden und drehenden Teilen fern.

  • Richten Sie den Auswurf nie auf Personen oder Bereiche, in denen Sachschäden auftreten können.

  • Gehen Sie vorsichtig mit der Maschine um, damit Sie Ausrutschen und Fallen vermeiden. Achten Sie immer auf festen Stand und halten die Holme fest. Gehen Sie, aber laufen Sie nie.

  • Gehen Sie an Hanglagen äußert vorsichtig vor.

  • Setzen Sie die Schneefräse nie bei schlechter Sicht oder schlechter Beleuchtung ein.

  • Setzen Sie die Maschine nicht ein, wenn Sie müde oder krank sind oder unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

  • Schauen Sie beim Rückwärtsfahren nach hinten und gehen vorsichtig vor.

  • Kuppeln Sie das Räumwerk aus, wenn Sie nicht gerade aktiv beim Schneeräumen sind.

  • Gehen Sie auf oder beim Überqueren von Kieswegen, Bürgersteigen oder Straßen besonders vorsichtig vor. Achten Sie auf versteckte Gefahren und auf den Verkehr.

  • Versuchen Sie nie, Einstellungen bei laufendem Motor vorzunehmen.

  • Stellen Sie nach dem Aufprallen auf einen Fremdkörper den Motor ab, ziehen den Zündschlüssel (nur Modelle mit Elektrostart) ab, untersuchen die Maschine gründlich auf Beschädigungen und reparieren eventuelle Schäden, bevor Sie die Maschine erneut anlassen und einsetzen.

  • Falls die Maschine ungewöhnliche Vibrationen aufweist, stellen Sie den Motor ab und ermitteln Sie die Ursache.

  • Lassen Sie den Motor nicht in geschlossenen Räumen laufen, außer beim Anlassen und zum Herein- oder Herausfahren aus dem Gebäude. Öffnen Sie die Außentüren; Auspuffgase sind gefährlich.

  • Überlasten Sie die Maschine nicht, indem Sie versuchen, Schnee zu schnell zu räumen.

  • Fassen Sie nie einen heißen Motor oder Auspuff an.

Anlassen des Motors

Nutzung des Elektrostarters

g213131g215699

Nutzung des Rücklaufstarters

g210708

Einkuppeln des Räumwerks.

g214867

Auskuppeln des Räumwerks.

Zum Auskuppeln des Räumwerks lassen Sie den Räumwerkshebel los.

Selbstantrieb der Maschine

Um den Selbstantrieb zu benutzen, gehen Sie einfach vorwärts und halten Sie dabei Ihre Hände am oberen Bügel und Ihre Ellbogen an Ihren Seiten; die Maschine hält automatisch mit Ihnen Schritt (Bild 15).

Note: Sie können die Maschine im Selbstantrieb mit zu- oder abgeschaltetem Räumwerk fahren.

g030119

Abstellen des Motors

g210831

Verwenden des Quick Stick

Note: Der blaue Knopf muss komplett nach unten gedrückt sein, um die Sperre zu lösen und und den Quick Stick® nutzen zu können.

g030118

Entfernen von Verstopfungen vom Auswurfkanal

Warnung:

Wenn sich das Räumwerk bzw. Antriebsrad dreht, jedoch kein Schnee aus dem Auswurfkanal ausgeworfen wird, ist der Auswurfkanal ggf. verstopft.

Entfernen Sie nie Verstopfungen vom Auswurfkanal mit der Hand. Dies kann zu Körperverletzungen führen.

  1. Bleiben Sie in der Bedienerposition und lassen Sie den Selbstantriebsbügel los.

  2. Kuppeln Sie das Räumwerk ein.

  3. Drücken Sie den Bügel hinunter, um das Vorderteil der Maschine (ein paar cm) vom Boden anzuheben, dann den Bügel schnell loslassen, damit das Vorderteil der Maschine unsanft wieder auf dem Boden landet.

  4. Kuppeln Sie das Räumwerk nun wieder aus.

  5. Wiederholen Sie Schritte 1. bis 4. wenn nötig, so lange bis eine ordentliche Ladung Schnee aus dem Auswurfkanal kommt.

Important: Wenn Sie die Verstopfungen im Auswurfkanal nicht durch Rütteln der Vorderseite der Maschine entfernen können, stellen Sie den Motor ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind, und entfernen Sie die Verstopfungen mit dem Schneereinigungswerkzeug (nicht im Lieferumfang enthalten).

Important: Wenn Sie versuchen, Verstopfungen aus dem Auswurfkanal zu entfernen, indem Sie die Vorderseite der Schneefräse auf dem Bürgersteig aufstoßen, können sich die Kufen ggf. bewegen. Stellen Sie die Kufen ein und ziehen Sie die Kufenschrauben fest; siehe Prüfen und Einstellen der Kufen.

Betriebshinweise

Warnung:

Das Räumwerk kann Steine, Spielzeug und andere Fremdkörper herausschleudern und zu schweren Verletzungen des Bedieners oder Unbeteiligter führen.

  • Räumen Sie den Arbeitsbereich von allen Gegenständen frei, die von den Rotorblättern aufgenommen und hochgeschleudert werden könnten.

  • Halten Sie Kinder und Haustiere aus dem Arbeitsbereich fern.

  • Beginnen Sie nach Schneefällen so bald wie möglich mit der Räumung.

  • Lassen Sie die Räumgänge überlappen, um eine vollständige Schneeräumung zu gewährleisten.

  • Stoßen Sie den Schnee wenn möglich in Windrichtung aus.

  • Wenn die Schneefräse auf einer rutschigen Oberfläche oder bei schwerem Schnee nicht vorwärts fährt, drücken Sie am Holm nach vorn, aber lassen Sie die Schneefräse in ihrem eigenen Tempo arbeiten.

Nach dem Einsatz

Hinweise zur Sicherheit nach dem Betrieb

  • Stellen Sie die Maschine nie mit Kraftstoff im Tank in Gebäuden ab, in denen sich Zündquellen wie Warmwasserbereiter, Heißluftgeräte und Wäschetrockner befinden. Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie die Maschine in einem geschlossenen Raum abstellen.

  • Wenn Sie die Maschine länger als 30 Tage nicht einsetzen, lesen Sie Vor der Einlagerung für wichtige Informationen.

Vermeiden des Einfrierens nach dem Einsatz

  • Lassen Sie den Motor nach dem Schneeräumen einige Minuten lang laufen, um einem Einfrieren von beweglichen Teilen vorzubeugen. Stellen Sie den Motor ab, warten Sie ab, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind, und entfernen Eis und Schnee von der Maschine.

  • Entfernen Sie Schnee- und Eisrückstände von der Unterseite des Auswurfkanals.

  • Drehen Sie den Auswurfkanal nach links und rechts, um Eisablagerungen zu entfernen.

  • Stellen Sie den Zündschlüssel in die AUS-Stellung, ziehen mehrmals am Rücklaufstartergriff oder schließen Sie das Stromkabel an einer Steckdose und der Maschine an. Drücken Sie die Elektrostarttaste einmal, um ein Einfrieren des Rücklaufstarters oder des Elektrostarts zu verhindern (nur für Modelle mit Elektrostart).

  • Bei Schnee und sehr niedrigen Temperaturen können Bedienelemente und bewegliche Teile einfrieren. Wenden Sie niemals übermäßig viel Kraft an, wenn Sie versuchen, eingefrorene Bedienelemente zu betätigen. Wenn es beim Bedienen einer Steuerung oder eines Teils Schwierigkeiten gibt, starten Sie den Motor und lassen Sie ihn ein paar Minuten laufen.

  • Nutzen Sie nicht das Bedienelement des Auswurfkanals, um zu versuchen, einen festgefrorenen Auswurfkanal zu bewegen. Halten Sie den blauen Knopf gedrückt und drehen den Auswurfkanal mit Ihren Händen.

  • Wenn Sie die Maschine in einem offenen Anhänger oder Fahrzeug transportieren, kann dies dazu führen, dass der Auswurfkanal oder die Bedienelemente festfrieren.

Wartung

Note: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der üblichen Einsatzposition.

Empfohlener Wartungsplan

WartungsintervallWartungsmaßnahmen
Nach der ersten Betriebsstunde
  • Prüfen Sie auf lockere Befestigungsteile und ziehen diese bei Bedarf fest.
  • Nach zwei Betriebsstunden
  • Wechseln Sie das Motoröl.
  • Überprüfen Sie das Räumwerkkabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Überprüfen Sie das Getriebekabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Bei jeder Verwendung oder täglich
  • Überprüfen Sie den Motorölstand und füllen Sie bei Bedarf Öl nach.
  • Alle 100 Betriebsstunden
  • Tauschen Sie die Zündkerze aus.
  • Jährlich
  • Prüfen Sie die Kufen und stellen Sie diese ggf. ein.
  • Prüfen Sie die Abstreifer und lassen Sie sie ggf. von einem offiziellen Händler auswechseln.
  • Wechseln Sie das Motoröl.
  • Überprüfen Sie das Räumwerkkabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Überprüfen Sie das Getriebekabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Prüfen des Reifendrucks.
  • Prüfen Sie auf lockere Befestigungsteile und ziehen diese bei Bedarf fest.
  • Lassen Sie den Treibriemen von einem offiziellen Toro Händler prüfen und ggf. auswechseln.
  • Jährlich oder vor der Einlagerung
  • Bereiten Sie die Schneefräse zur Einlagerung vor.
  • Sicherheit bei Wartungsarbeiten

    Lesen Sie die vorliegenden Sicherheitshinweise, ehe Sie jegliche Wartungsarbeiten an der Maschine durchführen.

    • Stellen Sie vor Wartungs-, Kundendienst- oder Einstellarbeiten den Motor ab und ziehen den Schlüssel ab. Falls größere Reparaturen erforderlich werden sollten, wenden Sie sich bitte an den offiziellen Vertragshändler.

    • Prüfen Sie alle Befestigungen regelmäßig auf Festigkeit, damit die Maschine in sicherem Betriebszustand bleibt.

    • Verstellen Sie die Einstellungen des Drehzahlreglers am Motor nicht.

    • Verwenden Sie nur Toro Originalersatzteile und -zubehör.

    Überprüfen des Motorölstands

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Bei jeder Verwendung oder täglich
  • Überprüfen Sie den Motorölstand und füllen Sie bei Bedarf Öl nach.
  • g210346g214777

    Prüfen und Einstellen der Kufen

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Jährlich
  • Prüfen Sie die Kufen und stellen Sie diese ggf. ein.
  • Prüfen Sie die Kufen, damit das Räumwerk nicht die gepflasterte Oberfläche berührt. Stellen Sie die Kufen nach Bedarf ein, um eine Abnutzung auszugleichen (Bild 19).

    1. Lösen Sie die Kufenschrauben.

    2. Schieben Sie ein 5 mm dickes Brett unter den Abstreifer.

      Note: Wenn Sie ein dünneres Brett verwenden, ist der Abstreifer aggressiver; wenn Sie in dickeres Brett verwenden, ist der Abstreifer nicht so aggressiv.

    3. Senken Sie die Kufen auf den Boden ab.

      Note: Vergewissern Sie sich, dass die Kufen flach auf dem Boden stehen.

    4. Ziehen Sie die Kufenschrauben an.

    g215701g214716

    Prüfen der Abstreifer

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Jährlich
  • Prüfen Sie die Abstreifer und lassen Sie sie ggf. von einem offiziellen Händler auswechseln.
  • Prüfen Sie die Abstreifer vor Saisonbeginn auf Abnutzung. Lassen Sie den Abstreifer von einem offiziellen Vertragshändler auswechseln, wenn dessen Kante bis zum verschleißanzeigenden Loch abgenutzt ist (Bild 20).

    g030128

    Wechseln des Motoröls

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Nach zwei Betriebsstunden
  • Wechseln Sie das Motoröl.
  • Jährlich
  • Wechseln Sie das Motoröl.
  • Lassen Sie wenn möglich den Motor ein paar Minuten laufen, bevor Sie das Öl wechseln, um es aufzuwärmen. Warmes Öl fließt besser und führt mehr Fremdstoffe mit sich.

    Motorölangaben

    Motorölmenge0,50 Liter
    ÖlviskositätSiehe Bild 22.
    API-ServiceklassifikationSJ oder höher
    1. Stellen Sie die Maschine auf einer ebenen Fläche ab.

    2. Stellen Sie eine Ölauffangwanne unter die Ölablassschraube, nehmen die Ölablassschraube heraus und kippen die Maschine nach hinten; lassen Sie das Altöl in die Ölauffangwanne laufen (Bild 21).

      g030122
    3. Stellen Sie die Schneefräse nach dem Ablassen des Altöls wieder in die Betriebsstellung.

    4. Setzen Sie die Ölablassschraube ein und ziehen Sie diese fest.

    5. Reinigen Sie den Bereich um den Ölfüllstutzendeckel.

    6. Wählen Sie in Bild 22 die beste Ölviskosität für den erwarteten Bereich der Außentemperaturen aus:

      g013802
    g030112g214777

    Austauschen der Zündkerze

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 100 Betriebsstunden
  • Tauschen Sie die Zündkerze aus.
  • Warnung:

    Ein Auswechseln der Zündkerze bei heißem Motor kann zu Verbrennungen führen.

    Warten Sie, bis sich der Motor abgekühlt hat, bevor Sie die Zündkerze auswechseln.

    Verwenden Sie eine Toro Zündkerze (Champion® RN9YC oder NGK BPR6ES) oder gleichwertige Zündkerze.

    1. Entfernen Sie die Kappe (Bild 24).

      g030123
    2. Reinigen Sie den Bereich um den Anschluss der Zündkerze.

    3. Entfernen Sie die alte Zündkerze und entsorgen Sie diese.

      Note: Zum Entfernen der Zündkerze benötigen Sie eine Verlängerung des Ratschenschraubenschlüssels.

    4. Stellen Sie den Abstand der Elektroden an der neuen Zündkerze auf 0,76 mm ein, wie in Bild 25 abgebildet.

      g001029

    Einstellen des Räumwerkkabels

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Nach zwei Betriebsstunden
  • Überprüfen Sie das Räumwerkkabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Jährlich
  • Überprüfen Sie das Räumwerkkabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Wenn der Treibriemen bei starker Belastung wegrutscht oder quietscht, regulieren Sie das Räumwerkkabel.

    1. Lockern Sie die Mutter an der unteren Kabelklemme, ohne sie zu entfernen (Bild 26).

      g030444
    2. Ziehen Sie das Kabel hoch, damit es nicht durchhängt (Bild 26).

      Important: Es muss allerdings noch etwas Spiel bleiben. Wenn gar kein Spiel im Kabel mehr bleibt, kann das Räumwerk nicht mehr ordnungsgemäß stoppen.

    3. Halten Sie das Kabel fest und ziehen Sie die Mutter an (Bild 26).

    Einstellen des Getriebekabels

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Nach zwei Betriebsstunden
  • Überprüfen Sie das Getriebekabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Jährlich
  • Überprüfen Sie das Getriebekabel und stellen es bei Bedarf ein.
  • Wenn die Räder öfter ausfallen oder ohne Niederdrücken des Selbstantriebsbügels von selbst fahren, muss das Getriebekabel eingestellt werden.

    1. Lockern Sie die Mutter an der oberen Kabelklemme, ohne sie zu entfernen (Bild 27).

      g030446
    2. Ziehen Sie das Drahtseil nach unten, damit es nicht durchhängt (Bild 27).

      Important: Es muss allerdings noch etwas Spiel bleiben. Wenn das Seil kein Spiel hat, können die Räder aktiviert werden, ohne dass der Selbstantriebsbügel betätigt wurde.

    3. Ziehen Sie die Mutter fest (Bild 27).

    Prüfen des Reifendrucks

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Jährlich
  • Prüfen des Reifendrucks.
  • g210347g211051

    Einlagerung

    Einlagern der Schneefräse

    Warnung:

    • Benzindämpfe sind außerordentlich entzündlich, können explodieren und beim Einatmen Gesundheitsschäden hervorrufen. Wenn Sie das Gerät in einem Raum abstellen, in dem sich eine offene Flamme befindet, können Benzindämpfe entzündet werden und eine Explosion bewirken.

    • Lagern Sie die Schneefräse nicht im Haus (Wohnbereich), Keller oder in einem anderen Bereich ein, wo Entzündungsquellen vorhanden sind, wie z. B. Warmwasserbereiter, Heizgeräte, Wäschetrockner, Heizöfen u. ä.

    • Kippen Sie die Maschine nicht nach hinten, wenn Kraftstoff im Kraftstofftank ist; sonst kann Kraftstoff aus der Maschine laufen.

    1. Füllen Sie beim letzten Betanken der Saison dem frischen Benzin einen Kraftstoffstabilisator zu. Folgen Sie dabei den Anweisungen des Motorherstellers.

    2. Lassen Sie den Motor zehn Minuten lang laufen, um den aufbereiteten Kraftstoff in der Kraftstoffanlage zu verteilen.

    3. Stellen Sie den Motor ab, lassen ihn abkühlen und lassen Sie dann den Kraftstoff aus dem Tank ab oder lassen Sie den Motor laufen, bis er abstirbt.

    4. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn laufen, bis er abstellt.

    5. Starten Sie den Motor mit Choke oder Kaltstarthilfe noch ein drittes Mal und lassen Sie ihn laufen, bis er sich nicht mehr starten lässt.

    6. Lassen Sie den Kraftstoff im Vergaser über die Vergaserablassschraube in einen zulässigen Benzinkanister ablaufen.

    7. Entsorgen Sie den Kraftstoff ordnungsgemäß. Recyceln Sie den Kraftstoff vorschriftsmäßig oder verwenden Sie ihn für Ihr Auto.

    8. Nehmen Sie einen Motorölwechsel vor, wenn der Motor noch warm ist. Siehe Wechseln des Motoröls.

    9. Bauen Sie die Zündkerze aus.

    10. Gießen Sie zwei Teelöffel Öl in die Zündkerzenöffnung.

    11. Setzen Sie die Zündkerze mit der Hand ein und ziehen sie mit 27 bis 30 N·m an.

    12. Stellen Sie den Zündschlüssel in die AUS-Stellung und ziehen Sie dann langsam am Rücklaufstarter, um das Öl innen im Zylinder zu verteilen.

    13. Reinigen Sie die Maschine.

    14. Bessern Sie Lackschäden mit Lack aus, den Sie von Ihrem Vertragshändler beziehen können. Schmirgeln Sie vor dem Aufbringen der Lackierung die betroffenen Stellen ab und tragen Sie ein Korrosionsschutzmittel auf, um Metallteile vor Rost zu schützen.

    15. Ziehen Sie lose Befestigungselemente fest. Reparieren oder ersetzen Sie alle beschädigten Teile.

    16. Decken Sie die Schneefräse ab und lagern Sie sie an einem sauberen, trockenen Platz ein, der für Kinder unzugänglich ist. Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie das Gerät in einem geschlossenen Raum abstellen.

    Vorbereiten der Schneefräse für das Einlagern

    Warnung:

    Krafftstoffdämpfe sind außerordentlich entzündlich, können explodieren und beim Einatmen Gesundheitsschäden hervorrufen. Wenn Sie das Gerät in einem Raum abstellen, in dem sich eine offene Flamme befindet, können Kraftstoffdämpfe entzündet werden und eine Explosion bewirken.

    • Lagern Sie die Schneefräse nicht im Haus (Wohnbereich), Keller oder in einem anderen Bereich ein, wo Entzündungsquellen vorhanden sind, wie z. B. Warmwasserbereiter, Heizgeräte, Wäschetrockner, Heizöfen u. ä.

    • Kippen Sie die Maschine nicht nach vorne oder hinten, wenn Kraftstoff im Kraftstofftank ist; sonst kann Kraftstoff aus der Maschine laufen.

    • Lagern Sie die Maschine nicht mit nach unten gekipptem Griff, sonst leckt Öl in den Motorzylinder und auf dem Boden, und der Motor startet und läuft nicht.

    1. Füllen Sie beim letzten Betanken der Saison dem frischen Benzin einen Kraftstoffstabilisator zu. Folgen Sie dabei den Anweisungen des Motorherstellers.

      Important: Kraftstoff sollte nur solange gelagert werden, wie es vom Hersteller des Kraftstoffstabilisators empfohlen wird.

    2. Lassen Sie den Motor zehn Minuten lang laufen, um den aufbereiteten Kraftstoff in der Kraftstoffanlage zu verteilen.

    3. Stellen Sie den Motor ab, lassen ihn abkühlen und lassen Sie dann den Kraftstoff aus dem Tank ab oder lassen Sie den Motor laufen, bis er abstirbt.

    4. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn laufen, bis er abstellt.

    5. Starten Sie den Motor mit Choke oder Kaltstarthilfe noch ein drittes Mal und lassen Sie ihn laufen, bis er sich nicht mehr starten lässt.

    6. Lassen Sie den Kraftstoff im Vergaser über die Vergaserablassschraube in einen zulässigen Benzinkanister ablaufen.

    7. Entsorgen Sie den Kraftstoff ordnungsgemäß. Recyceln Sie den Kraftstoff vorschriftsmäßig oder verwenden Sie ihn für Ihr Auto.

    8. Nehmen Sie einen Motorölwechsel vor, wenn der Motor noch warm ist. Siehe Wechseln des Motoröls.

    9. Bauen Sie die Zündkerze aus.

    10. Gießen Sie ca. 10 ml Öl in die Zündkerzenöffnung.

    11. Setzen Sie die Zündkerze mit der Hand ein und ziehen sie mit 27 bis 30 N·m an.

    12. Stellen Sie den Zündschlüssel in die AUS-Stellung und ziehen Sie dann langsam am Rücklaufstarter, um das Öl innen im Zylinder zu verteilen.

    13. Reinigen Sie die Maschine.

    14. Bessern Sie Lackschäden mit Lack aus, den Sie von Ihrem Vertragshändler beziehen können. Schmirgeln Sie vor dem Aufbringen der Lackierung die betroffenen Stellen ab und tragen Sie ein Korrosionsschutzmittel auf, um Metallteile vor Rost zu schützen.

    15. Ziehen Sie lose Befestigungselemente fest. Reparieren oder ersetzen Sie alle beschädigten Teile.

    16. Decken Sie die Schneefräse ab und lagern Sie sie an einem sauberen, trockenen Platz ein, der für Kinder unzugänglich ist. Lassen Sie den Motor abkühlen, bevor Sie die Maschine in einem geschlossenen Raum abstellen.