Einführung

Diese Maschine ist ein traktormontierter Laubbläser mit 3-Punkt-Anbauvorrichtung, die nur von geschulten Lohnarbeitern in gewerblichen Anwendungen eingesetzt werden sollte. Sein Hauptzweck ist, mit Windkraft unerwünschten Grünabfall schnell von großen Flächen auf gepflegten Grünflächen in Parkanlagen, Sportplätzen sowie anderen öffentlichen Anlagen zu entfernen.

Lesen Sie diese Informationen sorgfältig durch, um sich mit dem ordnungsgemäßen Einsatz und der Wartung des Geräts vertraut zu machen und Verletzungen und eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden. Sie tragen die Verantwortung für einen ordnungsgemäßen und sicheren Einsatz des Geräts.

Wenden Sie sich hinsichtlich Informationen zu Produkten und Zubehör sowie Angaben zu Ihrem örtlichen Vertragshändler oder zur Registrierung des Produktes direkt an Lawn-Boy unter www.Exmark.com.

Wenden Sie sich an Ihren Lawn-Boy-Vertragshändler oder Kundendienst, wenn Sie eine Serviceleistung, Originalersatzteile von Lawn-Boy oder zusätzliche Informationen benötigen. Halten Sie hierfür die Modell- und Seriennummern Ihres Produkts griffbereit. Tragen Sie hier die Modell- und Seriennummern des Geräts ein.

In dieser Anleitung werden potenzielle Gefahren angeführt, und Sicherheitshinweise werden vom Sicherheitswarnsymbol (Bild 1) gekennzeichnet. Dieses Warnsymbol weist auf eine Gefahr hin, die zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann, wenn Sie die empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen nicht einhalten.

g000502

In dieser Anleitung werden zwei Begriffe zur Hervorhebung von Informationen verwendet. Wichtig weist auf spezielle mechanische Informationen hin, und Hinweis hebt allgemeine Informationen hervor, die Ihre besondere Beachtung verdienen.

Dieses Produkt erfüllt alle relevanten europäischen Richtlinien; weitere Details finden Sie in der produktspezifischen Konformitätserklärung (DOC).

Warnung:

KALIFORNIEN

Warnung zu Proposition 65

Bei Verwendung dieses Produkts sind Sie ggf. Chemikalien ausgesetzt, die laut den Behörden des Staates Kalifornien krebserregend wirken, Geburtsschäden oder andere Defekte des Reproduktionssystems verursachen.

Sicherheit

Allgemeine Sicherheit

Dieses Produkt kann Objekte herausschleudern. Befolgen Sie zum Vermeiden von schweren Verletzungen immer alle Sicherheitshinweise.

Der zweckfremde Einsatz dieser Maschine kann für Sie und Unbeteiligte gefährlich sein.

  • Lesen und verstehen Sie vor der Verwendung dieser Maschine den Inhalt dieser Bedienungsanleitung und der Bedienungsanleitung für die Zugmaschine. Stellen Sie sicher, dass alle Personen, die das Produkt verwenden, mit dem richtigen Einsatz dieser Maschine und der Zugmaschine vertraut sind und die Warnhinweise verstehen.

  • Konzentrieren Sie sich immer bei der Verwendung der Maschine. Tun Sie nichts, was Sie ablenken könnte, sonst können Verletzungen oder Sachschäden auftreten.

  • Halten Sie Hände und Füße von beweglichen Teilen fern.

  • Bedienen Sie die Maschine niemals, wenn nicht alle Schutzvorrichtungen und Abdeckungen angebracht und funktionstüchtig sind.

  • Halten Sie Kinder, Unbeteiligte und Haustiere vom Arbeitsbereich fern. Die Maschine darf niemals von Kindern betrieben werden.

  • Stellen Sie immer den Motor der Zugmaschine ab, ziehen Sie den Schlüssel (falls vorhanden) ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind und lassen die Maschine abkühlen, bevor Sie sie einstellen, reparieren, reinigen oder einlagern.

Der unsachgemäße Einsatz oder die falsche Wartung dieser Maschine kann zu Verletzungen führen. Befolgen Sie zur Verringerung des Verletzungsrisikos diese Sicherheitshinweise und beachten Sie das Warnsymbol (Graphic) mit der Bedeutung Achtung, Warnung oder Gefahr – Sicherheitsrisiko. Wenn diese Hinweise nicht beachtet werden, kann es zu schweren bis tödlichen Verletzungen kommen.

Sicherheits- und Bedienungsschilder

Graphic

Die Sicherheits- und Bedienungsaufkleber sind für den Bediener gut sichtbar und befinden sich in der Nähe der möglichen Gefahrenbereiche. Tauschen Sie beschädigte oder verloren gegangene Aufkleber aus.

decal93-7814
decal98-3110
decal105-0627
decal105-0628
decal105-0668
decal105-0669
decal105-0698
decal105-0708
decal105-0709
decal133-8061
decal138-9038

Einrichtung

Note: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der normalen Sitz- und Bedienposition.

Anbringen des Aufklebers für Einzugsgefahr

CE-Rasenmäher

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

CE-Aufkleber für Einzugsgefahr1

Important: Dieses Vorgehen ist für alle CE-Länder und alle Länder, wo Englisch gesprochen wird, erforderlich.

  1. Drehen Sie den Zapfwellenschutz, um Zugang zum vorhandenen Aufkleber für Einzugsgefahr zu erhalten (Bild 2)

    g262546
  2. Reinigen Sie den vorhandenen Aufkleber für Einzugsgefahr und den Bereich auf dem Schutz um den Aufkleber.

  3. Entfernen Sie die Schutzfolie vom CE-Aufkleber für Einzugsgefahr.

  4. Bringen Sie den CE-Aufkleber für Einzugsgefahr über dem vorhandenen Aufkleber für Einzugsgefahr auf (Bild 2).

Montage der Laufräder

Montieren Sie das Laufrad mit vier Scheiben, der Achse und den 2 Splinten zwischen jeder Laufradgabel (Bild 3).

g011990

Anschließen der Unterlenkerarme

  1. Stellen Sie den Bläser auf eine ebene Fläche und kuppeln Sie die Zapfwelle aus.

  2. Fahren Sie den Traktor gerade an den Bläser heran, bis die unteren Lenkarme mit den Stiften der Anbauvorrichtung ausgefluchtet sind.

  3. Aktivieren Sie die Feststellbremse, stellen den Motor der Zugmaschine ab und ziehen den Schlüssel aus dem Zündschloss.

    Note: Warten Sie, bis der Motor der Zugmaschine und alle sich bewegenden Teile zum Stillstand gekommen sind, bevor Sie den Fahrersitz verlassen.

  4. Stecken Sie den rechten und linken Unterlenkerarm auf die Anbauvorrichtungsstifte (Bild 4).

    g011991
  5. Befestigen Sie die Unterlenkerarme mit Klappsteckern an den Anbauvorrichtungsstiften (Bild 4).

Anschließen des Oberlenkers

  1. Stecken Sie den Oberlenker in die Löcher in der Gebläsehalterung und befestigen Sie diese mit einem Lastösenbolzen und Klappstecker (Bild 5).

    g011992
  2. Drehen Sie die Nachspannvorrichtung, um den Lenker festzuziehen.

    Note: Ziehen Sie diese Verbindung nicht zu fest, um die Rückseite des Bläsers vom Boden abzuheben.

  3. Ziehen Sie die Sicherungsmutter fest, um das obere Gestänge zu befestigen.

Einstellen der Zapfwellenlänge

Important: Die Maschine wird mit einer langen Zapfwelle ausgeliefert, um den großen Unterschieden zwischen Zapfwellen verschiedener Zugmaschinen und Dreipunktanbauvorrichtungen gerecht werden zu können. Für die meisten Maschinen ist diese Welle zu lang und muss auf die richtige Länge zugeschnitten werden, sonst kann es zu Schäden kommen.

Important: Eine falsche Länge der Zapfwelle kann zu Schäden an Maschine und/oder Anbaugerät und Personenschäden führen.

  1. Stellen Sie den Bläser auf einer ebenen Fläche ab und senken Sie es ab, bis die Antriebswelle ungefähr auf gleicher Höhe wie die Zapfwelle des Traktors ist.

    Note: Dies ist der kürzeste Abstand zwischen beiden Wellen.

  2. Messen Sie den Abstand von der Sperrrille der Zapfwelle des Traktors bis zur Sperrrille der Antriebswelle des Bläsers.

    Note: Notieren Sie diesen Wert.

  3. Schieben Sie die Zapfwelle ganz zusammen und messen den Abstand zwischen den Manschetten der Arretierbolzen.

    Note: Notieren Sie diesen Wert.

  4. Bei der kürzesten Länge der Welle müssen die beiden Hälften der Zapfwelle mindestens 37 mm zusätzlichen Abstand oder Zusammenklappraum haben (Bild 5).

    Note: Wenn der Wert in Schritt 2 nicht mindestens 37 mm größer als der Wert in Schritt 3 ist, ist die Zapfwelle zu lang. Gehen Sie auf Schritt 5. Wenn der Abstand zum Zusammenklappen der Zapfwelle ausreicht, gehen Sie auf Schritt 10.

    g011993
  5. Berechnen Sie mit der folgenden Formel den Wert, um den die Welle gekürzt werden muss, um im angebauten Zustand einen Abstand von 37 mm zu garantieren.

    1. Ziehen Sie den in Schritt 3 notierten Wert von dem in Schritt 2 notierten Wert ab.

      Note: Notieren Sie diesen Wert.

    2. Subtrahieren Sie das Ergebnis in Schritt 1 von 37 mm.

      Note: Sie müssen die Zapfwelle um diesen Wert verkürzen.

  6. Kürzen Sie die Schutzvorrichtungen und die Stahlrohre um die berechnete Länge.

    Note: Schneiden Sie beide Hälften der Zapfwelle ab.

  7. Entgraten Sie die Enden der Stahlrohre innen und außen.

  8. Entfernen Sie alle Rückstände aus den Rohrteilen.

  9. Fetten Sie die Stahlrohre ein.

  10. Bauen Sie die Zapfwelle zusammen und befestigen sie am Bläser und am Traktor.

  11. Messen Sie die Welle.

    Note: Wenn der Wert nicht mindestens 37 mm ist, wiederholen Sie diese Schritte.

  12. Heben Sie den Bläser auf die höchste Stellung an.

    Note: Die beiden Hälften müssen um mindestens 75 mm überlappen. Stellen Sie die Anschläge an der Dreipunktanbauvorrichtung bei Bedarf ein, siehe Einstellen des Anschlags der Dreipunktanbauvorrichtung.

Anschließen der Zapfwelle

  1. Schließen Sie die Zapfwelle an der Antriebswelle des Bläsers an.

  2. Schließen Sie die Zapfwelle an der hinteren Traktorzapfwelle an.

  3. Schieben Sie die Zapfwelle ganz nach vorne.

  4. Drücken Sie den Stift ein, um die Zapfwelle zu arretieren, und schieben Sie die Zapfwelle hin und her, um sicherzustellen, dass sie arretiert ist.

  5. Verbinden Sie die Sicherheitsketten der Abdeckungen von den Zapfwellenabschnitten mit den geschweißten Clips an den Gestängearmen oder den Schutzblechen der Zapfwelle (Bild 7).

    Note: Stellen Sie sicher, dass die Ketten beim Anheben und Absenken des Bläsers nicht stramm werden.

    g011994

Warnung:

Wenn die Sicherheitsketten der Abdeckungen nicht angeschlossen sind, können sie sich beim Einsatz drehen und Körperverletzungen verursachen.

Alle Abdeckungen der Zapfwelle müssen montiert sein und die Sicherheitsketten müssen mit den Gestängearmen oder den Abdeckungen der Zapfwelle verbunden sein.

Einstellen der Schwenklenker

Stellen Sie die Schwenklenker an den unteren Zugarmen der Dreipunktanbauvorrichtung so ein, dass diese höchstens 25 mm zur Seite schwenken können.

  1. Stellen Sie die Unterlenker so ein, dass sie die Befestigungsplatten des Bläsers berühren (Bild 8).

    Note: Dadurch reduziert sich die Beanspruchung der Stifte. Setzen Sie zwischen dem Unterlenkerarm und dem Klappstecker Scheiben ein, um die Belastung der Hubstifte zu reduzieren, wenn der Traktor mit Schwenkketten statt Schwenklenkern ausgerüstet ist.

    g011995
  2. Drehen Sie das einstellbare Lenkergehäuse (falls vorhanden) zum Anheben oder Absenken des Gestängearms, bis der Bläser in Querrichtung nivelliert ist (Bild 8).

Note: Weitere Installations- und Einstellungsschritte finden Sie in der Bedienungsanleitung des Traktors.

Einstellen des Anschlags der Dreipunktanbauvorrichtung

Stellen Sie den Anschlag des Dreipunkthubs so ein, dass sich in der angehobenen Stellung eine Bodenfreiheit von 10 cm ergibt, um den Zapfwellenwinkel beim Anheben des Bläsers zu minimieren. Sie können den gesamten Hubbereich beim Transport oder Laden/Entladen von/auf einen Anhänger benutzen, vorausgesetzt die Zapfwellenrohre gleiten nicht auseinander (Bild 9).

Important: Das Verwenden der Zapfwelle in der vollständig angehobenen Stellung kann die Zapfwelle oder andere Komponenten beschädigen.

Note: Beachten Sie für weitere sichere Einstellmaßnahmen die Bedienungsanleitung der Zugmaschine.

g011996

Abnehmen des Bläsers vom Traktor

  1. Stellen Sie die Maschine auf einer ebenen Fläche ab, kuppeln Sie die Zapfwelle aus, aktivieren Sie die Feststellbremse, stellen Sie den Motor der Zugmaschine ab und ziehen Sie den Zündschlüssel ab.

  2. Nehmen Sie die Sicherheitsketten der Abdeckungen von der Zapfwelle des Traktors ab.

    Note: Befestigen Sie das Kettenende an der Bläserseite der Zapfwelle, um einem Auseinanderfallen der Zapfwelle vorzubeugen.

  3. Senken Sie den Bläser langsam ab, bis die Rollen und die Laufräder den Boden berühren.

  4. Entfernen Sie den Klappstecker und den oberen Steckstift, mit denen der mittlere Lenker an der Halterung befestigt ist.

  5. Schließen Sie die Antriebswelle von der Zapfwelle des Traktors ab.

  6. Schieben Sie die Antriebswelle zurück und entfernen sie vom Traktor.

  7. Entfernen Sie die Klappstecker und drücken die Unterlenker von den Anbauvorrichtungsstiften ab.

Schmieren des Bläsers

Vor dem Betrieb des Gebläses ist die Zapfwelle zu schmieren, siehe Einfetten der Maschine.

Important: Wenn Sie das Gerät nicht richtig einfetten, kommt es zum frühzeitigen Ausfall kritischer Bauteile.

Produktübersicht

Note: Technische und konstruktive Änderungen vorbehalten.

Länge125 cm
Breite150 cm
Höhe117 cm
Nettogewicht 227 kg

Anbaugeräte/Zubehör

Ein Sortiment an Originalanbaugeräten und -zubehör von Lawn-Boy wird für diese Maschine angeboten, um den Funktionsumfang des Geräts zu erhöhen und zu erweitern. Wenden Sie sich an einen offiziellen Lawn-Boy-Vertragshändler oder navigieren Sie auf www.Exmark.com für eine Liste der zugelassenen Anbaugeräte und des Zubehörs.

Verwenden Sie, um die optimale Leistung und Sicherheit zu gewährleisten, nur Originalersatzteile und -zubehörteile von Toro. Ersatzteile und Zubehör anderer Hersteller können gefährlich sein und eine Verwendung könnte die Garantie ungültig machen.

Betrieb

Note: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der normalen Sitz- und Bedienposition.

Vor dem Einsatz

Sicherheitshinweise vor der Inbetriebnahme

Allgemeine Sicherheit

  • Kinder oder nicht geschulte Personen dürfen die Maschine weder verwenden noch warten. Örtliche Vorschriften bestimmen u. U. das Mindestalter von Benutzern. Der Besitzer ist für die Schulung aller Bediener und Mechaniker verantwortlich.

  • Machen Sie sich mit dem sicheren Betrieb der Maschine sowie den Bedienelementen und Sicherheitssymbolen vertraut.

  • Stellen Sie immer den Motor der Zugmaschine ab, ziehen Sie den Schlüssel ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind und lassen die Maschine abkühlen, bevor Sie sie einstellen, reparieren, reinigen oder einlagern. Sie müssen wissen, wie Sie die Maschine schnell anhalten und den Motor abstellen können.

  • Nehmen Sie keine Schutzvorrichtungen, Sicherheitseinrichtungen und Aufkleber ab. Reparieren oder ersetzen Sie alle Sicherheitsvorrichtungen und tauschen Sie alle unlesbaren oder fehlenden Aufkleber aus. Verwenden Sie die Maschine nur, wenn sie vorhanden und funktionsfähig sind.

  • Jedes Mal, wenn ein Anbaugerät oder eine Maschine angebaut wird, muss die 3-Punkt-Kupplung überprüft werden. Achten Sie beim Betrieb der 3-Punkt-Anbauvorrichtung darauf, dass keine Störungen an Schläuchen und Anbauteilen auftreten.

    Important: Diese können die Zapfwelle beschädigen, wenn Sie Anbaugeräte in einem zu hohen Winkel betreiben.

  • Anbaugeräte können die Stabilität und Betriebsmerkmale der Zugmaschine verändern.

  • Ermitteln Sie die Klemmpunktstellen, die auf der Zugmaschine und den Anbaugeräten markiert sind und halten Sie Hände und Füße fern von diesen Stellen.

  • Stellen Sie sicher, dass die Zugmaschine für ein Anbaugerät mit diesem Gewicht geeignet ist. Fragen Sie beim Verkäufer oder Hersteller der Zugmaschine nach.

  • Modifizieren Sie das Gerät auf keinen Fall.

Einstellen der Auswurfrichtung

Sie können die Richtung der Auswurfkanalöffnung mit dem Steuerhebel von seitlich nach vorne verstellen (Bild 10).

g011997

Während des Einsatzes

Hinweise zur Sicherheit während des Betriebs

Allgemeine Sicherheit

  • Der Besitzer bzw. Bediener ist für Unfälle oder Verletzungen von Dritten sowie Sachschäden verantwortlich und kann diese verhindern.

  • Tragen Sie geeignete Kleidung, u. a. eine Schutzbrille, lange Hosen, rutschfeste Arbeitsschuhe und einen Gehörschutz. Binden Sie lange Haare hinten zusammen und tragen Sie keinen herunterhängenden Schmuck.

  • Setzen Sie die Maschine nicht ein, wenn Sie müde oder krank sind oder unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

  • Konzentrieren Sie sich immer bei der Verwendung der Maschine. Tun Sie nichts, was Sie ablenken könnte, sonst können Verletzungen oder Sachschäden auftreten.

  • Ausgestoßene Luft hat große Kraft und kann Verletzungen oder zu einem Verlust des Halts führen. Halten Sie einen Abstand zum Blasrohr, wenn die Maschine eingesetzt wird.

  • Halten Sie Unbeteiligte fern, stellen Sie die Maschine ab, wenn Unbeteiligte den Bereich betreten, zeigen Sie das Blasrohr nicht direkt auf sie.

  • Setzen Sie die Maschine nicht ein, wenn sie nicht an eine Zugmaschine angeschlossen ist.

  • Lassen Sie den Motor der Zugmaschine nicht in beengten Bereichen ohne entsprechende Lüftung laufen. Auspuffgase enthalten Kohlenmonoxid, ein geruchloses Gas, das beim Einatmen giftig ist.

  • Nehmen Sie nie Passagiere auf der Maschine mit und halten Sie alle Unbeteiligten und Haustiere von der verwendeten Maschine fern.

  • Setzen Sie die Maschine nur bei guten Sichtverhältnissen ein, um Löcher sowie andere verborgene Gefahren zu vermeiden.

  • Schauen Sie hinter sich und nach unten, um vor dem Rückwärtsfahren sicherzustellen, dass der Weg frei ist.

  • Seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich unübersichtlichen Kurven, Sträuchern, Bäumen und anderen Objekten nähern, die Ihre Sicht behindern können.

  • Lassen Sie niemals eine laufende Maschine unbeaufsichtigt zurück.

  • Beim Transport der Maschine im öffentlichen Straßenverkehr müssen Sie alle Verkehrsvorschriften einhalten; die Maschine muss auch mit dem gesetzlich vorgeschriebenen Zubehör ausgestattet sein, u. a. Scheinwerfer, Blinker, Schilder für ein langsam fahrendes Fahrzeug usw.

  • Halten Sie die Maschine sofort an, wenn sie ungewöhnlich vibriert, stellen Sie den Motor der Zugmaschine ab, ziehen den Schlüssel ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind und prüfen Sie dann auf eventuelle Schäden. Reparieren Sie alle Schäden, bevor Sie die Maschine erneut einsetzen.

  • Verringern Sie die Geschwindigkeit beim Einsatz in unbefestigtem und unebenem Gelände, in der Nähe von Bordsteinen, Löchern und plötzlichen Veränderungen im Gelände.

  • Um ein Umkippen der Maschine zu vermeiden, passen Sie beim Wenden auf und vermeiden Sie unsichere Manöver.

  • Für das Demontieren oder Reparieren der Stahlteile der Zapfwelle (Rohre, Lager, Gelenke usw.) empfehlen wir Ihnen nachdrücklich, sich an Ihren Toro-Vertragshändler vor Ort zu verwenden. Beim Entfernen von Komponenten für eine Reparatur und beim Einbau können Teile beschädigt werden, wenn diese Arbeiten nicht mit Spezialwerkzeugen von geschulten Mechanikern ausgeführt werden.

  • Die Zapfwelle darf nur bei montierten Schutzvorrichtungen eingesetzt werden.

Sicherheit an Hanglagen

  • Lesen Sie die technischen Daten der Zugmaschine, um sicherzustellen, dass Sie nicht die Einsatzmöglichkeiten der Maschine an Hanglagen überschreiten.

  • Hanglagen sind eine wesentliche Ursache für den Verlust der Kontrolle und Umkippunfälle, die zu schweren ggf. tödlichen Verletzungen führen können. Sie sind für den sicheren Einsatz an Hanglagen verantwortlich. Das Einsetzen der Maschine an jeder Hanglage erfordert große Vorsicht.

  • Evaluieren Sie das Gelände, einschließlich einer Ortsbegehung, um zu ermitteln, ob die Maschine sicher auf der Hanglage eingesetzt werden kann. Setzen Sie immer gesunden Menschenverstand ein, wenn Sie diese Ortsbegehung durchführen.

  • Lesen Sie die unten aufgeführten Anweisungen für Hanglagen, wenn Sie die Maschine an Hanglagen einsetzen. Prüfen Sie vor dem Einsatz der Maschine die Bedingungen an der Arbeitsstelle, um zu ermitteln, ob Sie die Maschine in diesen Bedingungen an diesem Tag und an diesem Ort verwenden können. Veränderungen im Gelände können zu einer Veränderung in der Neigung für den Betrieb der Maschine führen.

    • Vermeiden Sie das Anfahren, Anhalten oder Wenden der Maschine an Hanglagen. Vermeiden Sie plötzliche Geschwindigkeits- oder Richtungsänderungen. Wenden Sie möglichst langsam und vorsichtig.

    • Benutzern Sie die Maschine niemals unter Bedingungen, bei der die Bodenhaftung, das Lenkverhalten oder die Stabilität des Fahrzeugs gefährdet werden.

    • Entfernen oder Kennzeichnen Sie Hindernisse, wie beispielsweise Gräben, Löcher, Rillen, Bodenwellen, Steine oder andere verborgene Objekte. Hohes Gras kann Hindernisse verdecken. Die Maschine könnte sich in unebenem Terrain überschlagen.

    • Beim Arbeiten auf nassem Gras, Überqueren von steilen Hanglagen oder beim Fahren hangabwärts kann die Maschine die Bodenhaftung verlieren.

    • Gehen Sie beim Einsatz der Maschine in der Nähe von Abhängen, Gräben, Böschungen, Gewässern oder anderen Gefahrenstellen besonders vorsichtig vor. Die Maschine kann sich plötzlich überschlagen, wenn ein Rad über den Rand fährt oder die Böschung nachgibt. Halten Sie stets einen Sicherheitsabstand von der Maschine zur Gefahrenstelle ein.

Betriebshinweise

Warnung:

Ausgestoßene Luft hat große Kraft und kann Verletzungen oder zu einem Verlust des Halts führen.

  • Halten Sie Abstand zur Auswurfkanalöffnung, wenn die Maschine in Betrieb ist.

  • Halten Sie Unbeteiligte von der Auswurfkanalöffnung fern, wenn die Maschine in Betrieb ist.

  1. Starten Sie den Traktor und lassen Sie den Motor mit niedriger Drehzahl laufen.

  2. Kuppeln Sie den Zapfwellenantrieb ein, wenn der Motor im Leerlauf läuft.

  3. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit der Zapfwelle auf 540 U/min.

  4. Üben Sie das Blasen.

    Note: Blasen Sie in die Windrichtung, damit nichts in den geräumten Bereich zurückgeblasen wird.

Nach dem Einsatz

Hinweise zur Sicherheit nach dem Betrieb

Allgemeine Sicherheit

  • Parken Sie die Maschine auf einer festen und ebenen Fläche, stellen Sie den Motor der Zugmaschine ab, ziehen Sie den Schlüssel ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind und lassen die Maschine abkühlen, bevor Sie sie einstellen, reparieren, reinigen oder einlagern.

  • Schließen Sie die Maschine nur auf einer ebenen Fläche von der Zugmaschine ab.

  • Blockieren Sie beim Abschließen der Maschine immer die Räder, um eine Bewegung zu vermeiden.

  • Halten Sie alle Teile der Maschine in gutem Betriebszustand und alle Befestigungen angezogen.

  • Ersetzen Sie alle abgenutzten oder fehlenden Aufkleber.

Befördern

  • Gehen Sie beim Laden und Abladen der Maschine auf einen/von einem Anhänger oder Pritschenwagen vorsichtig vor.

  • Laden Sie die Maschine nur mit über die gesamte Breite gehenden Rampen auf Anhänger oder Pritschenwagen.

  • Vergurten Sie die Maschine sicher mit Riemen, Ketten, Kabeln oder Seilen. Führen Sie die vorne und hinten befestigten Riemen nach unten und von der Maschine weg.

Wartung

Achtung

Wenn Sie die Maschine nicht richtig warten, können Maschinensysteme frühzeitig ausfallen und ggf. Sie oder Unbeteiligte verletzen.

Warten Sie die Maschine und halten sie in gutem Betriebszustand, wie in diesen Anweisungen angegeben.

Note: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der normalen Sitz- und Bedienposition.

Wartungssicherheit

  • Führen Sie folgende Schritte vor dem Reinigen, Reparieren oder Einstellen der Maschine aus:

    • Stellen Sie die Maschine auf einer ebenen Fläche ab.

    • Stellen Sie den Motor der Zugmaschine ab, ziehen Sie den Schlüssel ab und warten Sie, bis alle rotierenden Teile zum Stillstand gekommen sind.

    • Blockieren Sie die Räder.

    • Lassen Sie alle Maschinenteile abkühlen, ehe Sie mit Wartungsarbeiten beginnen.

  • Führen Sie nur die in dieser Anleitung beschriebenen Wartungsarbeiten durch. Wenden Sie sich bei größeren Reparaturen oder anderen Fragen an den offiziellen Toro-Vertragshändler.

  • Beim Abstützen der Maschine dürfen Sie sich nicht alleine auf das Hydrauliksystem verlassen; unterstützen Sie die Maschine mit Blöcken oder Stützfüßen, wenn Sie Arbeiten unter der Maschine durchführen müssen.

  • Stellen Sie nach der Wartung oder Einstellung der Maschine sicher, dass alle Schutzvorrichtungen fest montiert sind.

  • Die Maschine sollte nie von ungeschulten Personen gewartet werden.

  • Lassen Sie den Druck aus Maschinenteilen mit gespeicherter Energie vorsichtig ab.

  • Halten Sie alle Teile in gutem Betriebszustand und alle Befestigungen angezogen. Ersetzen Sie alle beschädigten oder fehlenden Aufkleber.

  • Beeinträchtigen Sie niemals die beabsichtigte Funktion einer Sicherheitseinrichtung oder den von einer Sicherheitseinrichtung vorgesehenen Schutz. Prüfen Sie ihre einwandfreie Funktion in regelmäßigen Abständen.

  • Wenden Sie sich an den Lawn-Boy-Vertragshändler, falls größere Reparaturen erforderlich sind oder Sie praktische Unterstützung benötigen.

  • Wenn Sie diese Maschine auf irgendeine Weise verändern, kann sich dies auf das Fahrverhalten, die Leistung, Haltbarkeit und Nützlichkeit auswirken, was Verletzungen ggf. tödliche Verletzungen zur Folge haben kann. Dies kann ggf. die Produktgarantie von Lawn-Boy® Inc. ungültig machen.

Empfohlener Wartungsplan

WartungsintervallWartungsmaßnahmen
Alle 20 Betriebsstunden
  • Kontrollieren und/oder stellen Sie die Spannung des Bläserriemens ein.
  • Alle 100 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die Lager der Lüfterwelle ein.
  • Fetten Sie die Befestigungen der Laufräder ein.
  • Fetten Sie die beiden Befestigungen der Antriebswellen ein.
  • Schmierung

    Einfetten der Maschine

    Die Maschine hat Schmiernippel, die regelmäßig mit Nr. 2 Schmierfett auf Lithiumbasis eingefettet werden müssen.

    Lüfterwellenlager

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 100 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die Lager der Lüfterwelle ein.
  • Fetten Sie die Lager der beiden Lüfterwellen ein (Bild 11).

    Note: Nehmen Sie die Riemenabdeckung ab, um an die hinteren Schmiernippel zu gelangen.

    g011998

    Laufräder

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 100 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die Befestigungen der Laufräder ein.
  • Fetten Sie die beiden Befestigungen der Laufräder ein (Bild 12).

    g011999

    Antriebswelle

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 100 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die beiden Befestigungen der Antriebswellen ein.
  • Fetten Sie die beiden Befestigungen der Antriebswellen ein (Bild 13).

    g012000

    Warten der Riemen

    Einstellen des Bläserriemens

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 20 Betriebsstunden
  • Kontrollieren und/oder stellen Sie die Spannung des Bläserriemens ein.
  • Achten Sie darauf, dass der Riemen richtig gespannt ist, um den richtigen Betrieb der Maschine zu gewährleisten und eine unnötige Abnutzung zu vermeiden. Prüfen Sie die Riemen oft.

    Important: Die Befestigungen an den Abdeckungen dieser Maschine bleiben nach dem Entfernen an der Abdeckung. Lösen Sie alle Befestigungen an jeder Abdeckung um ein paar Umdrehungen, sodass die Abdeckungen lose aber noch verbunden sind; lösen Sie dann alle Befestigungen, bis die Abdeckung nicht mehr befestigt ist. Dies verhindert, dass die Schrauben aus Versehen aus den Haltern herausgeschraubt werden.

    1. Nehmen Sie die Kopfschrauben, Scheiben und Muttern ab, mit denen die Riemenschutzvorrichtung am Bläsergehäuse befestigt ist (Bild 14).

      Note: Die Antriebswelle muss für das Einstellen des Riemens nicht abgeschlossen werden.

      g012001
    2. Nehmen Sie die Riemenschutzvorrichtung ab (Bild 14).

    3. Entfernen Sie die Kopfschraube und Mutter, mit denen die Spannvorrichtungsführung am Bläserrahmen befestigt ist (Bild 15).

      Note: Die Riemenspannung wird beim Entfernen der Kopfschraube gelöst.

      g012002
    4. Lösen Sie hinten am Rahmen die Kopfschraube, mit der die Spannvorrichtung des Riemens am Rahmen befestigt ist (Bild 15).

    5. Drehen Sie die Spannvorrichtung mit einem großen Schraubenschlüssel nach rechts, bis der Aufkleber mit 15° am Spannvorrichtungsrohr ausgefluchtet ist.

    6. Setzen Sie die Kopfschraube in die ausgefluchteten Führungslöcher ein und befestigen sie mit der Mutter (Bild 15).

      Note: Wenn die Löcher nicht genau ausgefluchtet sind, drehen Sie die Führung zum nächsthöheren Loch, bis sie ausgefluchtet ist.

    7. Ziehen Sie die Kopfschraube hinten am Rahmen an, um die Spannvorrichtung zu arretieren.

    8. Montieren Sie die Riemenschutzvorrichtung mit den Kopfschrauben, Scheiben und Muttern am Bläserrahmen.

    Einlagerung

    1. Reinigen Sie den Bläser gründlich.

      Note: Entfernen Sie Laub, Erde und Rückstände vom Lüftergehäuse.

    2. Fetten Sie alle Schmiernippel ein. Wischen Sie überflüssiges Fett ab.

    3. Fetten Sie die Spindeln der Zapfwelle leicht ein.

    4. Ziehen Sie die Befestigungen an.

    Fehlersuche und -behebung

    ProblemPossible CauseCorrective Action
    Es kommt zu ungewöhnlichen Vibrationen.
    1. Die Lager an der Lüfterwelle sind beschädigt.
    2. Material hat sich auf den Lüfterflügeln abgelagert.
    3. Die Motordrehzahl der Zapfwelle ist zu hoch.
    1. Wechseln Sie die Lager aus.
    2. Entfernen Sie Ablagerungen an der Innenseite des Gehäuses.
    3. Verringern Sie die Geschwindigkeit der Zapfwelle auf 540 U/min.
    Es besteht kein ausreichender Luftstrom.
    1. Die Luftschlitze sind verstopft.
    2. Die Motordrehzahl des Traktors ist zu niedrig.
    3. Der Fahrantrieb am Traktor ist zu langsam.
    1. Entfernen Sie Rückstände von den Schlitzen.
    2. Erhöhen Sie die Geschwindigkeit der Zapfwelle auf 540 U/min.
    3. Führen Sie die erforderlichen Reparaturarbeiten durch, um eine normale Traktorgeschwindigkeit zu erhalten.