Einführung

Diese Maschine sollte nur von geschulten Lohnarbeitern in gewerblichen Anwendungen eingesetzt werden. Die Hauptfunktion der Maschine ist das Aufsammeln von Rückständen auf großen Grünflächen. Die verstellbare Anhängerkupplung ermöglicht eine versetzte Stellung für das Kehren. Der zweckfremde Einsatz dieser Maschine kann für Sie und Unbeteiligte gefährlich sein.

Lesen Sie diese Informationen sorgfältig durch, um sich mit dem ordnungsgemäßen Einsatz und der Wartung des Geräts vertraut zu machen und Verletzungen und eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden. Sie tragen die Verantwortung für einen ordnungsgemäßen und sicheren Einsatz des Geräts.

Besuchen Sie Toro.com, hinsichtlich Produktsicherheit und Schulungsunterlagen, Zubehörinformationen, Standort eines Händlers, oder Registrierung des Produkts.

Wenden Sie sich an Ihren Toro-Vertragshändler oder Kundendienst, wenn Sie eine Serviceleistung, Originalersatzteile von Toro oder zusätzliche Informationen benötigen. Halten Sie hierfür die Modell- und Seriennummern Ihres Produkts griffbereit. In Bild 1 ist angegeben, wo an dem Produkt die Modell- und die Seriennummer angebracht sind. Tragen Sie hier bitte die Modell- und die Seriennummer des Geräts ein.

Important: Scannen Sie mit Ihrem Mobilgerät den QR-Code (falls vorhanden) auf dem Typenschild, um auf Garantie-, Ersatzteil- oder andere Produktinformationen zuzugreifen.

g247966

In dieser Anleitung werden potenzielle Gefahren angeführt, und Sicherheitshinweise werden vom Sicherheitswarnsymbol (Bild 2) gekennzeichnet. Dieses Warnsymbol weist auf eine Gefahr hin, die zu schweren oder tödlichen Verletzungen führen kann, wenn Sie die empfohlenen Sicherheitsvorkehrungen nicht einhalten.

g000502

In dieser Anleitung werden zwei Begriffe zur Hervorhebung von Informationen verwendet. Wichtig weist auf spezielle mechanische Informationen hin, und Hinweis hebt allgemeine Informationen hervor, die Ihre besondere Beachtung verdienen.

Dieses Produkt entspricht allen relevanten europäischen Richtlinien. Weitere Angaben finden Sie in der separaten produktspezifischen Konformitätsbescheinigung.

Elektromagnetische Kompatibilität
Inland: Dieses Gerät entspricht den FCC-Vorschriften Teil 15. Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen und (2) dieses Gerät muss eingehende Störungen akzeptieren, selbst wenn sie einen unerwünschten Betrieb verursachen.
Dieses Gerät erzeugt und verwendet Hochfrequenzenergie aus, und kann bei unsachgemäßer Installation und Verwendung (d. h. kein Einhalten der Herstelleranweisungen) den Funkverkehr stören. Es wurde testet und hält die Höchstwerte für ein Computergerät der FCC-Klasse B ein, gemäß Unterteil J von Teil 15 der FCC-Vorschriften, wie oben angegeben. Es besteht jedoch keine Garantie, dass keine Störungen auftreten werden. Wenn das Gerät den Radio- oder Fernsehempfang stört, (dies kann leicht durch Ein- und Ausschalten des Geräts ermittelt werden) sollten Sie versuchen, die Störungen mit folgenden Maßnahmen zu beheben:Richten Sie die Empfangsantenne neu aus oder ändern Sie den Standort des Fernbedienungsempfängers in Relation zur Radio-/Fernsehantenne, oder schließen Sie das Steuergerät an einer anderen Steckdose an, sodass das Steuergerät und das Radio bzw. der Fernseher unterschiedliche Stromkreise verwenden.Wenden Sie sich ggf. an den Händler oder einen fachkundigen Radio-/Fernsehtechniker für weitere Empfehlungen.Der Bediener findet u. U. das folgende Faltblatt nützlich, das von der Federal Communications Commission zusammengestellt wurde: How to Identify and Resolve Radio-TV Interference Problems. Dieses Faltblatt können Sie von folgender Adresse beziehen: U.S. Government Printing Office, Washington, DC 20402. Bestellnummer 004-000-00345-4.
FCC-ID: W7OMRF24J40MDME-Base, OA3MRF24J40MA-Hand Held
IC: 7693A-24J40MDME-Base, 7693A-24J40MA-Hand Held
Der Betrieb unterliegt den folgenden zwei Bedingungen: (1) Dieses Gerät darf keine Störungen verursachen und (2) dieses Gerät muss eingehende Störungen akzeptieren, selbst wenn sie einen unerwünschten Betrieb verursachen.
Elektromagnetische Kompatibilitätszulassung für Japan
Handgerät:Graphic
RF2CAN:Graphic
Elektromagnetische Kompatibilitätszulassung für Mexico
Handgerät:Graphic
RF2CAN:Graphic
Elektromagnetische Kompatibilitätszulassung für Korea(Aufkleber liegt separatem Kit bei)
Handgerät:Graphic
RF2CAN:Graphic
Elektromagnetische Kompatibilitätszulassung für Singapur
Handgerät:TWM240007_IDA_N4022-15
RF2CAN:TWM-240005_IDA_N4024-15
Elektromagnetische Kompatibilitätszulassung für Marokko
AGREE PAR L’ANRT MAROC
  
NUMERO d’agrement: MR 14093 ANRT 2017
Delivre d'agrement:29.05.2017

Warnung:

KALIFORNIEN

Warnung zu Proposition 65

Bei Verwendung dieses Produkts sind Sie ggf. Chemikalien ausgesetzt, die laut den Behörden des Staates Kalifornien krebserregend wirken, Geburtsschäden oder andere Defekte des Reproduktionssystems verursachen.

Sicherheit

Allgemeine Sicherheit

Dieses Produkt kann Verletzungen verursachen. Befolgen Sie zum Vermeiden von schweren Verletzungen immer alle Sicherheitshinweise.

  • Lesen und verstehen Sie vor der Verwendung dieser Maschine diese Bedienungsanleitung und die Bedienungsanleitung für die Zugmaschine. Stellen Sie sicher, dass alle Personen, die das Produkt verwenden, mit dem richtigen Einsatz dieser Maschine und der Zugmaschine vertraut sind und die Warnhinweise verstehen.

  • Konzentrieren Sie sich immer bei der Verwendung der Maschine. Tun Sie nichts, was Sie ablenken könnte, sonst können Verletzungen oder Sachschäden auftreten.

  • Halten Sie Hände und Füße von beweglichen Teilen fern.

  • Bedienen Sie die Maschine niemals, wenn nicht alle Schutzvorrichtungen und Abdeckungen angebracht und funktionstüchtig sind.

  • Halten Sie Unbeteiligte in einem sicheren Abstand zur Maschine, wenn sie bewegt wird.

  • Halten Sie Kinder aus dem Arbeitsbereich fern. Die Maschine darf niemals von Kindern betrieben werden.

  • Halten Sie die Maschine an, stellen Sie den Motor ab, aktivieren Sie die Feststellbremse der Zugmaschine, ziehen Sie den Schlüssel ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind, bevor Sie Wartungsarbeiten durchführen, die Maschine auftanken oder Verstopfungen entfernen.

Der unsachgemäße Einsatz oder die falsche Wartung dieser Maschine kann zu Verletzungen führen. Befolgen Sie zur Verringerung des Verletzungsrisikos diese Sicherheitshinweise und beachten Sie das Warnsymbol Graphic mit der Bedeutung Achtung, Warnung oder Gefahr – Sicherheitsrisiko. Wenn diese Hinweise nicht beachtet werden, kann es zu schweren bis tödlichen Verletzungen kommen.

Sicherheits- und Bedienungsschilder

Graphic

Die Sicherheits- und Bedienungsaufkleber sind für den Bediener gut sichtbar und befinden sich in der Nähe der möglichen Gefahrenbereiche. Tauschen Sie beschädigte oder verloren gegangene Aufkleber aus.

decal93-9899
decal58-6520
decal108-0868
decal108-0870
decal108-0872
decal108-0863
decal108-0873
decal108-0865
decal108-0866
decal110-7999
decal131-6766
decal93-9852
decal108-0861
decal108-0862
decal133-8061

Einrichtung

Prüfen der Maschinenvoraussetzungen

  • Die Maschine kann von den meisten Nutztraktoren geschleppt werden, die eine Hydraulik haben, die 26,5-30 l/min bei 2000 psi erzeugen und Rasenreifen für den Einsatz auf Golfplatzgrüns haben. Stellen Sie sicher, dass der Traktor entsprechende Bremsen und eine Deichsel hat, die einen Anhänger mit 1587 kg handhaben können. Weitere Informationen zum Schleppen und zu den Vorsichtsmaßnahmen finden Sie in der Bedienungsanleitung der Zugmaschine.

  • Das Workman-Fahrzeug muss mit der Hochflusshydraulik ausgerüstet sein. An Workman-Fahrzeugen mit den Seriennummern unter 900000001 muss auch die HD-Deichsel (Modell 44212 oder 44213) montiert sein.

    Note: Das Workman-Modell mit Vierradantrieb eignet sich am besten für hügelige Anfahrten zu Grüns.

    Important: An älteren Modellen des Workman-Fahrzeugs sollten Sie nicht versuchen, die Maschine mit einer normalen Workman-Anhängerkupplung zu ziehen, wenn sie mit Material beladen ist. Sie ist nur bis zu 680 kg zugelassen und kann die Querrohrachsenstütze oder die hinteren Federkette verbiegen oder beschädigen. Verwenden Sie immer die Deichsel für Workman HD-Fahrzeuge (Modell 44212) oder den Anbauvorrichtungsrahmen und die Deichsel für Workman HD-Fahrzeuge (Modell 44213).

    Important: Versuchen Sie nicht, eine beladene Maschine mit einem leichten Nutzfahrzeug oder kleinen Fahrzeug zu schleppen. Die Bremsen, die Federung oder die Rahmendicke dieser Fahrzeuge reichen nicht für das Gewicht der Maschine aus.

  • Anhängerbremsen sind empfehlenswert, wenn Sie die Maschine in hügeligem Terrain einsetzen. Eine voll beladene Maschine kann bis zu 1588 kg (Bruttofahrzeuggewicht) wiegen. Dieses Gewicht liegt über dem empfohlenen Schlepp- und Bremshöchstwert der meisten Nutzfahrzeuge. Eine Anhängerbremse wird für die direkte Installation am Workman angeboten.

    Note: Die Anhängerbremse kann für andere Fahrzeuge mit einer Bremslichtquelle (12 Volt) angepasst werden.

Herausnehmen der Anhängerkupplung und des Hydraulikzylinders von der Versandposition

Note: Zwei Personen werden benötigt, um die Anbauvorrichtung zu entnehmen.

  1. Blockieren Sie die Räder der Maschine.

  2. Entfernen Sie den Stift, die Schraube und Mutter, mit denen der Hydraulikzylinder und die Schläuche an der Anbauvorrichtung für den Versand befestigt sind. Schneiden Sie auch den Kabelbinder durch. Senken Sie den Zylinder und die Schläuche vorsichtig von der Anhängerkupplung ab. Bewahren Sie den Stift und die Befestigungen für eine spätere Verwendung auf.

  3. Entfernen Sie den Klappstecker und den Anbauvorrichtungsstift, mit denen die Anbauvorrichtung an der oberen Versandhalterung befestigt ist. Die Anbauvorrichtung ist sehr schwer; passen Sie daher auf, wenn Sie sie von den Versandhalterungen entfernen.

  4. Drehen Sie am unteren Versandstift und drehen Sie die Anhängerkupplung nach unten.

  5. Entfernen Sie den Stift, die Schraube und Mutter, mit denen die Anbauvorrichtung befestigt ist, um die Versandhalterung abzusenken.

    Note: Die Maschine verlagert sich am unteren Stift der Versandhalterung nach oben.

  6. Entfernen Sie die Befestigungen, mit denen die Versandhalterungen an der Maschine befestigt sind. Nehmen Sie die Versandhalterungen ab und werfen sie weg.

Montieren der Anbauvorrichtung

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Anhängerkupplung1
Anbauvorrichtungsstift1
Schraube (⅜" x 1-¼")1
Mutter (⅜-16)1
Große Scheibe1
Große Mutter1

Note: Für diese Schritte werden zwei Personen benötigt.

  1. Setzen Sie das hintere Ende der Anbauvorrichtung zwischen die Befestigungsplatten an der Maschine ein und fluchten Sie die Befestigungslöcher aus (Bild 3).

    Note: Positionieren Sie die Schlauchführungen auf der Oberseite der Anhängerkupplungslasche.

  2. Stecken Sie den Anhängerkupplungsstift durch die Befestigungsplatten und die Anhängerkupplung (Bild 3).

  3. Befestigen Sie das obere Ende des Anbauvorrichtungsstifts mit einer Schraube (⅜" x 1-¼") und einer Sicherungsmutter (⅜") an der Befestigungsplatte, wie in Bild 3 abgebildet.

  4. Sichern Sie die Unterseite des Anbauvorrichtungsstifts mit einer großen Scheibe und einer großen Mutter (Bild 3).

    g011255
  5. Lösen Sie die Klemmmuttern, mit denen der Initiator am Rahmen befestigt ist. Senken Sie den Schalter ab, bis er 2,6 mm bis 4,0 mm von der Sensorplatte an der Anbauvorrichtung ist (Bild 4). Ziehen Sie die Klemmmutter an, um die Einstellung beizubehalten.

    g011587

Montieren des Hydraulikzylinders

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Hintere Aktuatornase 1
Schraube (½" x 2")4
Flachscheibe (0.531" x 0.063")8
Sicherungsmutter (½")4
Schraube (⅜" x 1-¼")2
Stift 2
Bundmutter (⅜")2
  1. Befestigen Sie die hintere Aktuatornase mit vier Schrauben (½" x 2"), acht Flachscheiben (0,531 x 0,063) und vier Sicherungsmuttern (½") am Rahmen der Maschine. Positionieren Sie die Teile, wie in Bild 5 abgebildet.

    g011261
  2. Befestigen Sie jedes Ende des Hydraulikzylinders mit einem Stift, einer Schraube (⅜" x 1-¼") und einer Bundmutter (⅜") an der Aktuatornase (Bild 6).

    Note: Stellen Sie sicher, dass das Stangenende (bewegliches Ende) des Zylinders an der vorderen Aktuatornase befestigt ist.

    g011260

Installieren des Stromkabelbaums

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Stromkabelbaum1
Kabelbinder2
Sicherung1
  1. Schließen Sie die Batterie vom Fahrzeug ab.

  2. Schließen Sie den Kabelschuh des Stromkabelbaums an die Erdungsschraube in der Nähe des Fahrzeugsicherungskastens an.

  3. Stecken Sie den Kabelbaumdraht in den roten Draht hinten am Sicherungsblock.

    Note: Wenn das Workman-Fahrzeug keinen freien Sicherungseinschub hat, kaufen und installieren Sie einen Toro Zubehörsicherungskasten, Bestellnummer 92–2641.

  4. Setzen Sie die Sicherung (20 A) in den entsprechenden Einschub am Sicherungskasten ein (Bild 7).

    g248241
  5. Verlegen Sie den Kabelbaum am Hauptkabelbaum des Fahrzeugs entlang zum Heck des Fahrzeugs (Bild 8).

    g010992
  6. Befestigen Sie den Kabelbaum an mehreren Stellen mit Kabelbindern am Fahrzeug. Halten Sie den Kabelbaum von heißen oder beweglichen Teilen fern.

    Note: Der Kabelbaum hat einen Anschluss für die optionale Bremssteuerung.

  7. Schließen Sie die Batterie des Fahrzeugs an, siehe die Bedienungsanleitung des Fahrzeugs.

Anschließen der Maschine an die Zugmaschine

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Anbauvorrichtungsstift 1
Splint 1

Stellen Sie sicher, dass der Maschinenrahmen parallel zum Boden ist, um ein richtiges Aufsammeln zu gewährleisten.

  1. Stellen Sie die Maschine auf eine flache, ebene Fläche.

  2. Fahren Sie die Zugmaschine rückwärts an die Maschine heran.

  3. Entfernen Sie den Federstift, drehen den Wagenheber nach unten und setzen den Federstift ein (Bild 9).

    g011257
  4. Bocken Sie die Anbauvorrichtung auf, bis sie parallel zum Boden ist.

  5. Stellen Sie den Lastösenbolzen der Anbauvorrichtung der Maschine wie folgt auf dieselbe Höhe wie die Anbauvorrichtung an der Zugmaschine ein:

    • Entfernen Sie die Schrauben und Sicherungsmuttern, mit denen der Anbauvorrichtungsstift (Bild 10) an der Anbauvorrichtung befestigt ist.

      g011256
    • Heben Sie den Anbauvorrichtungsstift an oder senken Sie ihn ab, sodass er ungefähr auf derselben Höhe wie die Anbauvorrichtung an der Zugmaschine ist.

    • Befestigen Sie den Lastösenbolzen mit den vorher entfernten Schrauben und Sicherungsmuttern an der Anbauvorrichtung.

      Note: Stellen Sie sicher, dass die Maschine parallel zum Boden ist.

  6. Schließen Sie die Anbauvorrichtung der Maschine mit dem Anbauvorrichtungsstift und dem Splint an der Anbauvorrichtung der Zugmaschine an.

  7. Entfernen Sie den Federstift, drehen den Wagenheber nach oben in die Lagerungsstellung und setzen den Federstift ein.

Verlegen und Befestigen der Hydraulikschläuche und des Kabelbaums

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Kabelbinder8
  1. Verlegen Sie die Hydraulikschläuche und den Kabelbaum durch die Schlauchführungen vorne zur Anbauvorrichtung (Bild 11).

    g010996
  2. Befestigen Sie die Hydraulikschläuche und den Kabelbaum wie in Bild 12 und Bild 13 abgebildet.

    g010997
    g011048

Anschließen der Hydraulikschläuche

Schließen Sie die Hydraulikschläuche der Maschine an die Schnellkupplungen der Zugmaschine an (Bild 14).

g030511

Important: Stellen Sie sicher, dass sich die Bürste in der richtigen Richtung dreht (vom Motorende aus gesehen, sollte sich die Bürste nach rechts drehen). Wenn sich die Bürste nach links dreht, tauschen Sie die Anschlüsse des Hydraulikschlauchs um.

Note: Markieren Sie den Hochdruckschlauch mit einem Kabelbinder, um den richtigen Anschluss des Schlauches anzugeben (Bild 15).

g011010

Anschließen des Kabelbaums

Schließen Sie den Kabelbaum der Maschine an den Stromkabelbaum der Zugmaschine an (Bild 14).

Note: Stellen Sie sicher, dass der Kabelbaum nicht in der Anbauvorrichtung eingeklemmt werden kann, und dass er nicht über oder um den Anbauvorrichtungsstift verläuft.

Montieren der Windrow-Messer

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Messerbefestigung1
Schraube (7/16" x 3-¼")2
Kleine Scheibe (½")4
Große Scheibe1
Distanzstück1
Sicherungsmutter (7/16")2
Kette1
Schraube (⅜" x 1-¼")1
Bundmutter (⅜")1
Karabinerhaken1
  1. Befestigen Sie die Messerbefestigung mit einer Schraube (7/16" x 3-¼"), zwei kleinen Scheiben, einer großen Scheibe und einer Sicherungsmutter am linken Ende des Maschinenrahmens.

    Note: Positionieren Sie die Teile so, wie in Bild 16 abgebildet.

  2. Befestigen Sie das Windrow-Messer mit einer Schraube (7/16" x 3-¼"), zwei Flachscheiben, einem Distanzstück und einer Sicherungsmutter (7/16") an der Befestigung. Montieren Sie die Teile so, wie in Bild 16 abgebildet.

    Note: Positionieren Sie das längere Ende des Messers von der Maschine weg.

  3. Befestigen Sie die Kette mit einer Schraube (⅜" x 1-¼") und einer Bundmutter (⅜") an der Messerbefestigung (Bild 16).

  4. Befestigen Sie das andere Ende der Kette am Schlitz im Rahmen mit dem Karabinerhaken (Bild 16).

    Note: Die Kette sollte nach den Anschließen etwas Spiel haben.

  5. Fetten Sie den Schmiernippel an der Messerbefestigung und an der Windrow-Messernabe mit Nr. 2 Fett auf Lithiumbasis ein.

    Note: Wenn das Windrow-Messer nicht benötigt wird, haken Sie die Kette aus dem Karabinerhaken aus, drehen Sie das Windrow-Messer nach oben und haken die Kette am angehobenen Niveau ein.

    g030462

Befestigen der Handfernbedienung

Für diesen Arbeitsschritt erforderliche Teile:

Handfernbedienung1
Batterie (AAA)4
Kleine Schrauben6
  1. Entfernen Sie die Gummibänder, mit denen die Hälften der Fernbedienung zusammengehalten werden, und nehmen Sie die Rückabdeckung ab.

  2. Legen Sie jede Batterie in ein Batteriefach ein und achten Sie auf die richtige Polarität (Bild 17).

    Note: Wenn Sie die Batterien falsch einlegen, wird die Maschine nicht beschädigt; sie funktioniert jedoch nicht. Das Fach hat Polaritätsmarkierungen für jeden Anschluss.

    g029817
  3. Stellen Sie sicher, dass die Stahldichtung und die Gummidichtung im Kanal in der Fernbedienung liegen und setzen Sie die Rückabdeckung auf (Bild 17).

  4. Befestigen Sie die Abdeckung mit sechs Schrauben (Bild 17) und ziehen Sie sie mit 1,5-1,7 Nm an.

    Note: Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest.

Produktübersicht

Taste zum Entleeren der Fangbox

Drücken Sie die Taste zum Entleeren der Fangbox zwei Mal, um die Fangbox zu entleeren (Bild 18).

Important: Die Maschine muss direkt hinter der Zugmaschine stehen und auf Transporthöhe sein, bevor Sie das Entleeren beginnen können.

g030468

Taste zum Absenken der Kehrmaschine

Drücken Sie die Taste zum Absenken der Kehrmaschine, um die Fangbox abzusenken (Bild 18). Sie können die Fangbox in den folgenden Stellungen absenken:

  • Höhe zum Entleeren der Fangbox

  • Transporthöhe

  • Wendehöhe

    Note: Wenn Sie die Fangbox von der Entleerstellung absenken, können Sie das Absenken der Fangbox jederzeit durch Loslassen der Taste zum Absenken der Kehrmaschine stoppen.

    Note: Wenn die Maschine in der Transport- oder Wende-Stellung ist, können Sie das Absenken der Fangbox durch Drücken der Taste zum Anheben der Kehrmaschine stoppen.

Taste zum Anheben der Kehrmaschine, Normalbetriebsart

Drücken Sie die Taste zum Anheben der Kehrmaschine, um die Kehrmaschine in der Normalbetriebsart anzuheben. Die Fangbox hält an der vordefinierten Höhe an (Bild 18).

  • Die Transporthöhe (Ausgangsstellung) ist 33,7 cm bis 38,7 cm.

  • Die Wendehöhe (Versatzstellung) liegt zwischen 21,6 cm und 26,7 cm.

Taste zum Anheben der Kehrmaschine, optionale Betriebsart

In dieser Betriebsart können Sie die Maschine auf eine gewünschte Höhe einstellen. Sie hält an der vordefinierten Höhe an.

Note: Weitere Informationen zum Wechseln in die optionale Betriebsart finden Sie unter Wechseln der Betriebsart Kehrmaschine anheben“.

Zum Anheben der Maschine in der optionalen Betriebsart halten Sie die Taste zum Anheben der Kehrmaschine gedrückt, bis die Fangbox in der gewünschten Höhe ist oder in der vordefinierten Höhe anhält (Bild 18).

  • Die Transporthöhe (Ausgangsstellung) ist 33,7 cm bis 38,7 cm.

  • Die Wendehöhe (Versatzstellung) liegt zwischen 21,6 cm und 26,7 cm.

Taste für den Versatz nach links

Halten Sie die Taste für den Versatz nach links gedrückt, um die Maschine nach links zu versetzen (Bild 18). Wenn Sie die Taste loslassen, wird die Bewegung nach links gestoppt.

Taste für den Versatz nach rechts

Halten Sie die Taste für den Versatz nach rechts gedrückt, um die Maschine nach rechts zu versetzen (Bild 18). Wenn Sie die Taste loslassen, wird die Bewegung nach rechts gestoppt.

Stopptaste

Jede aktive Funktion wird beim Drücken der Stopptaste deaktiviert.

Note: Es besteht eine Verzögerung von ca. drei Sekunden.

Diagnostiklampe

Die Diagnostiklampe (Bild 19) befindet sich an der vorderen Abdeckung und gibt Maschinenfehlercodes an. Wenn Sie den Schlüssel in die LAUF-Stellung drehen, leuchtet die Diagnostiklampe für fünf Sekunden auf, geht für fünf Sekunden aus und blinkt dann dreimal pro Sekunde, bis Sie eine Taste auf der Handfernbedienung drücken. Wenn die Lampe für fünf Sekunden aufleuchtet und dann 10 Mal pro Sekunde (mit oder ohne eine Pause von fünf Sekunden) blinkt, hat die Maschine einen Defekt, siehe Prüfen der Fehlercodes .

Note: Die Diagnostiklampe leuchtet auf, wenn eine Taste auf der Handfernbedienung gedrückt wird.

Note: Wenn Sie beim Anlassen der Maschine eine Taste auf der Handfernbedienung drücken, blinkt die Lampe nicht dreimal pro Sekunde, wenn sie für fünf Sekunden erloschen war.

g030471

Note: Technische und konstruktive Änderungen vorbehalten.

Abmessungen und Gewichte

Breite221 cm
Höhe202 cm
Kipphöhenabstand173 cm
Länge Abgesenkte Fangbox: 173 cm Angehobene Fangbox: 229-249 cm
Leergewicht680 kg
Fahrzeugbruttogewicht1588 kg

Technische Angaben zum Funk

Frequenz2,4 GHz
Max. Ausgabeleistung19,59 dBm

Anbaugeräte/Zubehör

Ein Sortiment an Originalanbaugeräten und -zubehör von Toro wird für diese Maschine angeboten, um den Funktionsumfang des Geräts zu erhöhen und zu erweitern. Wenden Sie sich an einen offiziellen Toro-Vertragshändler oder navigieren Sie auf www.Toro.com für eine Liste der zugelassenen Anbaugeräte und des Zubehörs.

Verwenden Sie, um die optimale Leistung und Sicherheit zu gewährleisten, nur Originalersatzteile und -zubehörteile von Toro. Ersatzteile und Zubehör anderer Hersteller können gefährlich sein und eine Verwendung könnte die Garantie ungültig machen.

Betrieb

Note: Bestimmen Sie die linke und rechte Seite der Maschine anhand der normalen Sitz- und Bedienposition.

Vor dem Einsatz

Sicherheitshinweise vor der Inbetriebnahme

  • Kinder oder nicht geschulte Personen dürfen die Maschine weder verwenden noch warten. Örtliche Vorschriften bestimmen u. U. das Mindestalter von Benutzern. Der Besitzer ist für die Schulung aller Bediener und Mechaniker verantwortlich.

  • Machen Sie sich mit dem sicheren Betrieb der Maschine sowie den Bedienelementen und Sicherheitssymbolen vertraut.

  • Sie müssen wissen, wie Sie die Maschine schnell anhalten und den Motor der Zugmaschine abstellen können.

  • Prüfen Sie, ob alle elektronischen Sicherheiten, Sicherheitsschalter und Schutzbleche montiert und funktionsfähig sind. Nehmen Sie die Maschine nur in Betrieb, wenn sie richtig funktioniert.

  • Prüfen Sie den Einsatzbereich und entfernen Sie alle Objekte, die die Maschine berühren könnte.

  • Wenn Sie einen Workman als Zugmaschine verwenden, sollten Sie 227 kg Ballast in die Ladepritsche des Fahrzeugs legen, wenn Sie an Hanglagen arbeiten.

  • Stellen Sie sicher, dass die Zugmaschine für ein Anbaugerät mit diesem Gewicht geeignet ist. Fragen Sie beim Verkäufer oder Hersteller der Zugmaschine nach.

  • Schalten Sie die Maschine aus, stellen Sie den Motor ab, ziehen Sie den Schlüssel der Zugmaschine ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind, bevor Sie Einstellungen an der Maschine vornehmen.

Einsetzen der Maschine

Die Hauptfunktion der Maschine ist das Aufsammeln von Rückständen auf großen Grünflächen.

Die Maschine wird mit der Fernbedienung eingesetzt. Weitere Informationen zur richtigen Verwenden der Fernbedienung finden Sie unter Bedienelemente.

Stellen Sie die Maschine für den Transport und das Wenden auf die folgenden Höhen ein:

  • Die Transporthöhe (Ausgangsstellung) ist 33,7 cm bis 38,7 cm.

  • Die Wendehöhe (Versatzstellung) ist 21,6 cm bis 26,7 cm.

Warnung:

Drehende Teile können schwere Körperverletzungen verursachen.

  • Halten Sie Hände, Füße, Haar und Kleidung von allen sich drehenden Teilen fern, um eine Verletzung zu vermeiden.

  • Setzen Sie die Maschine nie mit abgenommenen Abdeckungen, Hauben oder Schutzvorrichtungen ein.

Einstellen der Bürstenhöhe

Stellen Sie die Maschine so ein, dass die Bürste gerade die Oberfläche berührt, jedoch nicht in die Grünfläche eindringt.

In den nachfolgenden Tabellen finden Sie die empfohlenen Einstellungen für die Maschine.

KonditionRollen-/BürsteneinstellungEinstellung der vorderen KlappeHinweise
Grüns bzw. AbschlagfelderZwei bis vier Kerben von unten6 mm bis 13 mm vom BodenBürste sollte die Grünfläche etwas berühren
FairwaysDrei bis fünf Kerben von unten13 mm bis 25 mm vom BodenBürste sollte das obere Drittel der Grashöhe berühren
SportplätzeFünf bis sieben von unten25 mm bis 76 mm vom BodenBürste sollte das obere Drittel der Grashöhe berühren
BlätterFünf bis neun Kerben von untenNehmen Sie die Frontabdeckung abBürste sollte das obere Drittel der Grashöhe berühren
Offene KerbenBürstenlängeMittlere Bürstenwellenhöhe
Schlüsselnase obenSchlüsselnase unten
013,970 cm 15,240 cm
 14,288 cm15,558 cm
114,605 cm 15,875 cm
 14,923 cm16,193 cm
215,240 cm 16,500 cm
 15,558 cm16,828 cm
315,875 cm 17,145 cm
 16,193 cm17,463 cm
416,510 cm 17,780 cm
 16,828 cm18,098 cm
517,145 cm 18,415 cm
 17,463 cm18,733 cm
617,780 cm 19,050 cm
 18,098 cm19,368 cm
718,415 cm 19,685 cm
 18,733 cm20,003 cm
819,050 cm 20,320 cm
 19,368 cm20,638 cm
919,685 cm 20,955 cm
 20,003 cm21,273 cm
1020,320 cm 21,590 cm
 20,638 cm21,908 cm
1120,955 cm 22,225 cm
 21,273 cm22,543 cm
1221,590 cm 22,860 cm
 21,908 cm23,178 cm
1322,225 cm 23,495 cm
 22,543 cm23,813 cm

Weitere Informationen zu den empfohlenen Maschineneinstellungen finden Sie unter Bild 20 und Bild 21.

g011012
  1. Stellen Sie die Maschine auf einer ebenen Fläche ab.

  2. Heben Sie die Fangbox an und installieren Sie die Sicherheitsstütze der Fangbox. Siehe Verwenden der Sicherheitsstütze der Fangbox.

  3. Lösen Sie die Sicherungsmutter am Höheneinstellschlüssel (Bild 21), damit Sie diesen ungefähr 13 mm herausziehen können.

    g011013
  4. Lockern Sie die Sicherungsmuttern für das Einstellen der Rollenhöhe (Bild 21).

  5. Ziehen Sie den Höheneinstellschlüssel heraus und bewegen Sie die Heckrolle nach oben oder unten, indem Sie die Einstellplatte für die Rollenhöhe auf die gewünschte Höhe schieben (Bild 21).

  6. Ziehen Sie die Sicherungsmutter an, um die Einstellung zu arretieren.

  7. Wiederholen Sie den Vorgang am anderen Ende der Bürste und achten Sie darauf, dass die Einstellungen gleich sind.

Einstellen des Rollenabstreifers

Der Rollenabstreifer (Bild 21) sollte so eingestellt werden, dass ein Abstand von 2 mm zwischen dem Abstreifer und der Rolle besteht. Lösen Sie die Einstellmuttern für den Rollenabstreifer, positionieren Sie die Rolle nach Wunsch und ziehen die Muttern fest.

Einstellen der Höhe der vorderen Klappe

Rückstände werden am besten aufgesammelt, wenn die vordere Klappe (Bild 22) einen Abstand von 6 mm bis 13 mm zwischen der Unterkante der Klappe und der Oberfläche hat.

Note: Wenn Sie größere Rückstände oder Rückstände in hohem Gras aufsammeln, müssen Sie die vordere Klappe möglicherweise ganz anheben oder entfernen.

g011014
  1. Lösen Sie die Muttern, mit denen der Metallstreifen und die vordere Klappe am Bürstengehäuse befestigt sind (Bild 23).

    g011015
  2. Stellen Sie die vordere Klappe auf die gewünschte Höhe ein und ziehen Sie die Muttern fest.

Prüfen des Reifendrucks

Prüfen Sie den Reifendruck täglich, um sicherzustellen, dass die Reifen den richtigen Reifendruck haben.

Richtiger Reifendruck: 86,2 kPa (12,5 psi)

Maximaler Reifendruck: 124 kPa (18 psi)

Prüfen des Drehmoments der Radmutter

WartungsintervallWartungsmaßnahmen
Nach 10 Betriebsstunden
  • Ziehen Sie die Radmuttern fest.
  • Alle 200 Betriebsstunden
  • Ziehen Sie die Radmuttern fest.
  • Warnung:

    Wenn Sie keinen richtigen Drehmoment erhalten, kann das Rad verloren gehen und Sie könnten Verletzungen erleiden.

    Stellen Sie sicher, dass alle Radmuttern auf das richtige Drehmoment angezogen sind.

    Prüfen und ziehen Sie die Radmuttern auf 95-122 Nm an.

    g292670

    Aktivieren des Steuergeräts

    Das Steuergerät (Bild 25) wird aktiviert, wenn Sie den Kabelbaum der Maschine in den Stromkabelbaum der Zugmaschine stecken.

    • Bei den Workman-Modellen mit Seriennummern unter 899999999 hat der Kabelbaum Strom.

    • Stellen Sie an Workman-Modellen mit Seriennummern 900000001 und höher den Zündschlüssel in die LAUF-Stellung, um die Stromzufuhr zum Kabelbaum herzustellen.

      g030472

    Verwenden des Steuergerät-Timeouts

    Das Steuergerätmodul an der Maschine hat einen Timeout. Der Timeout wird aktiviert, wenn der Fernsteuersender für 2,5 Stunden inaktiv ist.

    • In der Timeout-Betriebsart steuert der Fernsteuersender keine Funktion.

    • So beenden Sie die Timeout-Betriebsart am Steuergerät:

      • Ziehen Sie an Workman-Modellen mit Seriennummern unter 899999999 den Kabelbaum der Maschine aus dem Stromkabelbaum des Fahrzeugs und stecken ihn wieder ein.

      • Stellen Sie an Workman-Modellen mit Seriennummern 900000001 und höher den Zündschlüssel in die AUS-Stellung und dann zurück in die LAUF-Stellung.

    • Versetzen Sie die Maschine mindestens alle 2,5 Stunden mit dem Fernsteuersender, um ein Timeout des Steuergeräts beim Verwenden zu vermeiden.

    Verwenden der Sicherheitsstütze der Fangbox

    Wenn Sie Arbeiten unter der angehobenen Fangbox ausführen, stellen Sie sicher, dass die Sicherheitsstütze der Fangbox auf dem ausgefahrenen Hubzylinder montiert ist.

    1. Heben Sie die Fangbox an, bis der Hubzylinder ausgefahren ist.

    2. Nehmen Sie den Splint und den Stift ab, mit denen die Sicherheitsstütze an der Lagerhalterung am Maschinenrahmen befestigt ist (Bild 26). Nehmen Sie die Sicherheitsstütze ab.

      g011020
    3. Setzen Sie die Sicherheitsstütze der Fangbox auf die Zylinderstange auf, stellen Sie sicher, dass das Ende der Stütze an der Zylindertrommel und dem Zylinderstangenende anliegt (Bild 27).

      Note: Befestigen Sie die Sicherheitsstütze der Fangbox mit dem Splint und dem Stift an der Zylinderstange.

      g011021
    4. Wenn Sie die Sicherheitsstütze nicht verwenden, nehmen Sie sie vom Zylinder ab und befestigen Sie sie an der Lagerhalterung am Maschinenrahmen.

    5. Montieren oder nehmen Sie die Sicherheitsstütze immer vom Heck der Fangbox ab.

    Important: Versuchen Sie nicht, die Fangbox abzulassen, wenn die Sicherheitsstütze am Zylinder aufgesetzt ist.

    Während des Einsatzes

    Hinweise zur Sicherheit während des Betriebs

    • Der Besitzer bzw. Bediener ist für Unfälle oder Verletzungen von Dritten sowie Sachschäden verantwortlich und kann diese verhindern.

    • Tragen Sie geeignete Kleidung, u. a. eine Schutzbrille, lange Hosen, rutschfeste Arbeitsschuhe und einen Gehörschutz. Binden Sie lange Haare hinten zusammen und tragen Sie keinen Schmuck oder weite Kleidung.

    • Konzentrieren Sie sich immer bei der Verwendung der Maschine. Tun Sie nichts, was Sie ablenken könnte, sonst können Verletzungen oder Sachschäden auftreten.

    • Setzen Sie die Maschine nicht ein, wenn Sie müde oder krank sind, oder unter Alkohol- oder Drogeneinfluss stehen.

    • Nehmen Sie nie Passagiere auf der Maschine mit und halten Sie alle Unbeteiligte und Haustiere von der verwendeten Maschine fern.

    • Setzen Sie die Maschine nur bei guten Sichtverhältnissen ein, um Löcher sowie andere verborgene Gefahren zu vermeiden.

    • Berühren Sie keine beweglichen Teile mit den Händen und Füßen.

    • Schauen Sie hinter sich und nach unten, um vor dem Rückwärtsfahren sicherzustellen, dass der Weg frei ist.

    • Halten Sie die Maschine an, stellen Sie den Motor ab, ziehen Sie den Schlüssel ab, warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind und prüfen Sie die Maschine, wenn sie auf ein Objekt aufgeprallt ist oder ungewöhnliche Vibrationen auftreten. Führen Sie alle erforderlichen Reparaturen durch, ehe Sie die Maschine wieder in Gebrauch nehmen.

    • Achten Sie immer auf den richtigen Reifendruck.

    • Stellen Sie sicher, dass Sie alle Vorschriften einhalten, bevor Sie das Gerät im öffentlichen Straßenverkehr transportieren. Stellen Sie sicher, dass alle erforderlichen Reflektoren und Lichter vorhanden und für überholende und entgegenkommende Verkehrsteilnehmer sichtbar sind.

    • Reduzieren Sie auf unbefestigten Straßen und Oberflächen die Geschwindigkeit.

    • Die Maschine muss in der Transport-Stellung (direkt hinter der Zugmaschine) sein, bevor Sie das Entleeren starten.

    • Das Entleeren kann schwere Verletzungen verursachen. Halten Sie einen Abstand zur Fangbox, wenn die Maschine rückwärts fährt oder entleert.

    • Nasses, komprimiertes Schnittgut kann in seltenen Fällen Wärme entwickeln. Entleeren Sie die Fangbox immer, bevor Sie die Maschine einlagern.

    • Das Anheben und Absenken der Fangboxklappe kann Unbeteiligte oder Haustiere verletzen. Halten Sie Unbeteiligte und Haustiere bei der Verwendung der Fangbox in einem sicheren Abstand zur Maschine.

    • Entleeren Sie die Fangbox nur in einem Bereich, der keine Überlandleitungen und andere Hindernisse aufweist, um die Gefahr eines elektrischen Schlags zu vermeiden.

    • Entleeren Sie die Fangbox nie an einem Gefälle. Entleeren Sie die Fangbox immer auf ebenem Gelände.

    • Parken Sie die Maschine auf einer ebenen Fläche, leeren Sie die Fangbox, senken Sie sie ab, bis die Rolle auf dem Boden ist, und blockieren Sie die Räder, bevor Sie die Maschine von der Zugmaschine entfernen.

    Sicherheit an Hanglagen

    • Lesen Sie die technischen Daten der Zugmaschine, um sicherzustellen, dass Sie nicht die Einsatzmöglichkeiten der Maschine an Hanglagen überschreiten.

    • Hanglagen sind eine wesentliche Ursache für den Verlust der Kontrolle und Umkippunfälle, die zu schweren ggf. tödlichen Verletzungen führen können. Sie sind für den sicheren Einsatz an Hanglagen verantwortlich. Das Einsetzen der Maschine an jeder Hanglage erfordert große Vorsicht.

    • Evaluieren Sie das Gelände, einschließlich einer Ortsbegehung, um zu ermitteln, ob die Maschine sicher auf der Hanglage eingesetzt werden kann. Setzen Sie immer gesunden Menschenverstand ein, wenn Sie diese Ortsbegehung durchführen.

    • Prüfen Sie die unten aufgeführten Anweisungen für den Einsatz der Maschine auf Hanglagen und die Bedingungen und ermitteln Sie, ob die Maschine in den Bedingungen an diesem Tag und an diesem Ort eingesetzt werden kann. Veränderungen im Gelände können zu einer Veränderung in der Neigung für den Betrieb der Maschine führen.

    • Vermeiden Sie das Anfahren, Anhalten oder Wenden der Maschine an Hanglagen. Vermeiden Sie plötzliche Geschwindigkeits- oder Richtungsänderungen. Wenden Sie möglichst langsam und vorsichtig.

    • Benutzern Sie die Maschine niemals unter Bedingungen, bei der die Bodenhaftung, das Lenkverhalten oder die Stabilität des Fahrzeugs gefährdet werden.

    • Entfernen oder Kennzeichnen Sie Hindernisse, wie beispielsweise Gräben, Löcher, Rillen, Bodenwellen, Steine oder andere verborgene Objekte. Hohes Gras kann Hindernisse verdecken. Die Maschine könnte sich in unebenem Terrain überschlagen.

    • Beim Arbeiten auf nassem Gras, Überqueren von steilen Hanglagen oder beim Fahren hangabwärts kann die Maschine die Bodenhaftung verlieren. Wenn die Antriebsräder die Bodenhaftung verlieren, kann die Maschine rutschen und zu einem Verlust der Bremsleistung und Lenkung führen.

    • Fahren Sie äußerst vorsichtig mit der Maschine in der Nähe von steilen Gefällen, Gräben oder Böschungen oder Gewässern. Die Maschine kann sich plötzlich überschlagen, wenn ein Rad über den Rand fährt oder die Böschung nachgibt. Halten Sie stets einen Sicherheitsabstand von der Maschine zur Gefahrenstelle ein.

    Prüfen der Sicherheitsschalter

    Achtung

    Die Sicherheitsschalter dienen Ihrem Schutz. Abgeschlossene oder defekte Sicherheitsschalter können dazu führen, dass die Maschine in unsicherem Zustand eingesetzt wird. Dies kann zu Verletzungen führen.

    • Klemmen Sie die Sicherheitsschalter nie ab.

    • Prüfen Sie täglich die Funktion der Schalter, um sicherzustellen, dass die Sicherheitsschalter richtig funktionieren.

    • Tauschen Sie einen defekten Schalter vor dem Einsatz der Maschine aus.

    Die Sicherheitsschalter haben die folgenden Funktionen:

    • Sie verhindern ein Drehen der Bürste, wenn die Fangbox angehoben ist.

    • Die Fangbox kann nicht geleert werden, wenn die Maschine in der Versatz-Stellung ist.

    • Ein Summer ertönt beim Entleeren der Fangbox. Bewegen Sie die Zugmaschine nicht, wenn Sie die Fangbox entleeren.

    Betriebshinweise

    • Prüfen Sie vor dem Kehren den Bereich, um die beste Kehrrichtung zu ermitteln.

      Note: Konzentrieren Sie sich auf ein in der Ferne liegendes Objekt, um eine gerade Linie beim Kehren zu erhalten.

    • Versuchen Sie immer, eine lange und fortlaufende Bahn zu haben, überlappen Sie die Bahnen.

    • Auf Grünflächen sammelt die Bürste Rasenkerne, Zweige, Schnittgut, Laub, Kiefernnadeln und -zapfen sowie kleine Rückstände auf.

    • Die Maschine ist auch ein Groomer für die Grünfläche. Die Bürste kämmt und hebt das Gras an, sodass Sie ein gleichmäßiges Schnittbild erhalten. Beim Reinigen erhöht die leichte Vertikutierung das Eindringen von Wasser und Pflanzenschutzmitteln, und mindert daher die erforderliche Renovation.

      Important: Machen Sie keine scharfen Wenden mit der Maschine, da die Grünfläche beschädigt werden kann.

    • Wenn die Fangbox voll ist, sammelt die Maschine Rückstände nicht mehr so gut auf und lässt Rückstände liegen oder wirft sie wieder aus.

    Entleeren der Fangbox

    Gefahr

    Ein Überschlagen bzw. ein elektrischer Schlag kann schwere oder tödliche Verletzungen verursachen.

    • Entleeren Sie die Fangbox nie an einem Gefälle. Entleeren Sie die Fangbox immer auf ebenem Gelände.

    • Entleeren Sie immer in einem Bereich ohne Überlandleitungen oder andere Hindernisse.

    Important: Stellen Sie sicher, dass die Maschine beim Entleeren mit dem Anbauvorrichtungsstift und dem Lastösenbolzen an der Anbauvorrichtung der Zugmaschine befestigt ist.

    Important: Stellen Sie sicher, dass die Maschine direkt hinter der Zugmaschine steht und in der Transporthöhe ist, bevor Sie mit dem Entleeren beginnen können.

    1. Stellen Sie die Maschine auf eine ebene Fläche und stellen Sie sicher, dass sie in der Transportstellung ist, bevor Sie sie entleeren.

    2. Drücken Sie die Taste zum Entleeren der Fangbox für eine Sekunde, lassen Sie die Taste für eine Sekunde los und drücken Sie sie dann erneut (Bild 28).

      Note: Die Maschine reagiert nicht, wenn Sie die Taste für das Entleeren der Fangbox zu schnell drücken.

      g030468
      g030465

      Achtung

      Beim Entleeren der Fangbox können Unbeteiligte oder Haustiere verletzt werden.

      Halten Sie Unbeteiligte und Haustiere beim Entleeren in einem sicheren Abstand zur Fangbox.

    Absenken der Fangbox

    Drücken Sie die Taste zum Absenken der Kehrmaschine, um die Fangbox abzusenken.

    Note: Stellen Sie sicher, dass die Fangbox in der abgesenkten Stellung ist, bevor Sie die Maschine schleppen.

    Einsetzen der Maschine in kaltem Wetter

    Das Hydrauliköl in der Maschine muss eine Betriebstemperatur von 82° C erreichen, damit der schwebende Maschinenkopf richtig funktioniert.

    Wechseln der Betriebsart Kehrmaschine anheben“

    Die Taste für das Anheben der Kehrmaschine hat zwei Betriebsarten, normal und optional.

    In der normalen Betriebsart können Sie die Maschine auf vordefinierten Höhen anheben. Siehe Taste zum Anheben der Kehrmaschine, Normalbetriebsart

    In der optionalen Betriebsart können Sie die Maschine auf eine gewünschte Höhe einstellen. Sie hält auf der vordefinierten Höhe an. Siehe Taste zum Anheben der Kehrmaschine, optionale Betriebsart.

    1. Nehmen Sie die Abdeckung vom Steuergerätmodul ab.

    2. Ziehen Sie die zwei Kabelverbindungen vom Kabelanschluss ab, der in Bild 30 abgebildet ist.

    3. Stecken Sie die zwei Kabelverbindungen in den vorhandenen Kabelanschluss ein, der am Kabelbaum befestigt ist.

    4. Setzen Sie die Abdeckung auf das Steuermodul.

      g030597

      Note: Befestigen Sie den ursprünglichen Kabelanschluss, um zur normalen Betriebsart zurückzukehren.

    Nach dem Einsatz

    Hinweise zur Sicherheit nach dem Betrieb

    • Parken Sie die Zugmaschine auf einer ebenen Fläche, aktivieren Sie die Feststellbremse, stellen Sie den Motor ab, ziehen Sie den Schlüssel ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind, bevor Sie die Bedienerposition verlassen.

    • Lassen Sie die Maschine abkühlen, bevor Sie die Maschine in einem geschlossenen Raum lagern.

    • Halten Sie alle Teile der Maschine in gutem Betriebszustand und alle Befestigungen angezogen.

    • Ersetzen Sie alle abgenutzten oder fehlenden Aufkleber.

    Prüfen und Reinigen der Maschine

    Reinigen und waschen Sie die Maschine nach dem Kehren. Lassen Sie die Fangbox an der Luft trocknen. Prüfen Sie die Maschine nach dem Reinigen auf mögliche Beschädigungen der mechanischen Teile. Diese Schritte stellen sicher, dass die Maschine beim nächsten Kehren richtig funktioniert.

    Befördern der Maschine

    • Gehen Sie beim Verladen und Abladen der Maschine auf einen/von einem Anhänger oder Pritschenwagen vorsichtig vor.

    • Verwenden Sie durchgehende Rampen für das Verladen der Maschine auf einen Anhänger oder Pritschenwagen.

    • Transportieren Sie die Maschine nie, wenn der Transportalarm und die Lampe aktiviert sind.

    • Verwenden Sie beim Transport der Maschine die Vergurtungsstellen, um die Maschine vorne zu befestigen (Bild 31) und die Achse (Bild 32), um das Heck der Maschine am Anhänger zu befestigen.

      Note: Das Transportieren der Maschine ohne Verwenden der Vergurtungsstellen kann die Maschine beschädigen.

      g011023
      g011024

    Wartung

    Empfohlener Wartungsplan

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Nach 10 Betriebsstunden
  • Ziehen Sie die Radmuttern fest.
  • Alle 25 Betriebsstunden
  • Reinigen Sie den Bürstenbereich.
  • Alle 50 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die Maschine ein.Fetten Sie alle Lager und Büchsen sofort nach jeder Reinigung ein, wenn die Maschine unter normalen Bedingungen eingesetzt wird. Fetten Sie Lager und Büchsen täglich ein, wenn Sie in einem staubigen und schmutzigen Umfeld arbeiten.
  • Alle 100 Betriebsstunden
  • Prüfen Sie den Zustand der Reifen.
  • Wechseln Sie die Bürste aus.
  • Alle 200 Betriebsstunden
  • Ziehen Sie die Radmuttern fest.
  • Tauschen Sie die vordere Klappe aus.
  • Alle 600 Betriebsstunden
  • Prüfen Sie die Fangbox auf Beschädigung.
  • Checkliste – tägliche Wartungsmaßnahmen

    Kopieren Sie diese Seite für regelmäßige Verwendung.

    WartungsprüfpunktFür KW:
    MoDiMiDoFrSaSo
    Prüfen Sie die Funktion der Sicherheitsschalter.       
    Achten Sie auf ungewöhnliche Betriebsgeräusche.       
    Prüfen Sie den Reifendruck.       
    Prüfen Sie die Hydraulikschläuche auf Defekte.       
    Prüfen Sie die Dichtheit.       
    Prüfen Sie die Steuerfunktion.       
    Prüfen Sie die Fangbox.       
    Entfernen Sie Material, das sich um die Bürste gewickelt hat.       
    Prüfen Sie die Abnutzung der Bürste.1       
    Schmieren Sie alle Schmiernippel ein.2       
    Bessern Sie alle Lackschäden aus.       

    1Fehlende oder Defekte auswechseln

    2Sofort nach jedem Reinigen, unabhängig von den aufgeführten Intervallen.

    Aufzeichnungen irgendwelcher Probleme

    Inspiziert durch:
    PunktDatumInformationen
       
       
       
       
       
       
       

    Wartungssicherheit

    • Bevor Sie Wartungsarbeiten oder Einstellungen an der Maschine vornehmen, schalten Sie die Maschine aus, stoppen Sie die Zugmaschine, ziehen Sie die Feststellbremse der Zugmaschine an, schalten Sie den Motor aus, ziehen Sie den Schlüssel ab und warten Sie, bis alle beweglichen Teile zum Stillstand gekommen sind.

    • Unterlegen Sie die Räder der Maschine mit Bremsklötzen, wenn sie von der Zugmaschine abgetrennt ist.

    • Führen Sie nur die in dieser Anleitung beschriebenen Wartungsarbeiten durch. Wenden Sie sich bei größeren Reparaturen zur Unterstützung an Ihren offiziellen Toro-Vertragshändler.

    • Stellen Sie sicher, dass sich die Maschine jederzeit in einem einwandfreien Betriebszustand befindet, indem Sie Muttern und Schrauben festgezogen halten.

    • Führen Sie Wartungsarbeiten möglichst nicht bei laufendem Motor durch. Fassen Sie keine beweglichen Teile an.

    • Lassen Sie den Druck aus Maschinenteilen mit gespeicherter Energie vorsichtig ab.

    • Stützen Sie die Maschine mit Blöcken oder Sicherheitsständern ab, wenn Sie unter der Maschine arbeiten. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass die Hydraulikanlage die Maschine abstützt.

    • Prüfen Sie die Befestigungsschrauben der Tines täglich, um sicherzustellen, dass sie richtig angezogen sind.

    • Stellen Sie nach der Wartung oder Einstellung der Maschine sicher, dass alle Schutzvorrichtungen montiert und geschlossen sind.

    Sicherheit der Hydraulikanlage

    • Suchen Sie beim Einspritzen unter die Haut sofort einen Arzt auf. In die Haut eingedrungene Flüssigkeit muss sie innerhalb weniger Stunden von einem Arzt entfernt werden.

    • Stellen Sie sicher, dass alle Hydraulikschläuche und -leitungen in gutem Zustand sind, und dass alle Hydraulikverbindungen und -anschlussstücke fest angezogen sind, bevor Sie die Hydraulikanlage unter Druck setzen.

    • Halten Sie Ihren Körper und Ihre Hände von Nadellöchern und Düsen fern, aus denen Hydrauliköl unter hohem Druck ausgestoßen wird.

    • Gehen Sie hydraulischen Undichtheiten nur mit Pappe oder Papier nach.

    • Lassen Sie den Druck in der Hydraulikanlage auf eine sichere Art und Weise ab, bevor Sie irgendwelche Arbeiten an der Anlage durchführen.

    Einfetten der Maschine

    WartungsintervallWartungsmaßnahmen
    Alle 50 Betriebsstunden
  • Fetten Sie die Maschine ein.Fetten Sie alle Lager und Büchsen sofort nach jeder Reinigung ein, wenn die Maschine unter normalen Bedingungen eingesetzt wird. Fetten Sie Lager und Büchsen täglich ein, wenn Sie in einem staubigen und schmutzigen Umfeld arbeiten.
  • Die Maschine hat 11 Schmiernippel, die mit Nr. 2 Schmierfett auf Lithiumbasis eingeschmiert werden müssen.

    1. Schmieren Sie die folgenden Schmiernippel ein.

      • Fangboxgelenk (oben) (2) (Bild 33)

      • Bürstengelenk (2) (Bild 34)

      • Hubzylinder (2) (Bild 35)

      • Fangboxgelenk (unten) (2) Bild 36)

      • Anhängerkupplungsgelenk (1) (Bild 37)

      • Windrow-Messerbefestigung (Bild 38)

      • Windrow-Messernabe (Bild 38)

    2. Wischen Sie die Schmiernippel ab, um das Eindringen von Fremdkörpern in das Lager oder die Büchse zu vermeiden.

    3. Pressen Sie Fett in die Lager und Büchsen.

    4. Wischen Sie überflüssiges Fett ab.

      g011025
      g011026
      g011027
      g011028
      g011029
      g011030

    Paaren der Fernbedienung mit dem Basisgerät

    Important: Lesen Sie zuerst alle Schritte durch.

    Die Fernbedienung muss mit dem Basisgerät kommunizieren, bevor Sie das System verwenden können. Die Fernbedienung wird im Werk mit dem Systembasisgerät gepaart. Falls die Kommunikation zwischen der Fernbedienung und dem Basisgerät wieder hergestellt werden muss (z. B. Einsetzen einer neuen oder Ersatzfernbedienung in ein vorhandenes Basisgerät), führen Sie die folgenden Schritte aus.

    Note: Das Paaren der Fernbedienung mit einem anderen Basisgerät hebt die Paarung der Fernbedienung mit dem Originalbasisgerät auf.

    1. Schalten Sie die Stromzufuhr zum Basisgerät ab.

    2. Halten Sie die Fernbedienung in der Hand und stehen Sie in direkter Sichtlinie in der Nähe des Basisgeräts.

    3. Halten Sie die Tasten VERSATZ LINKS und VERSATZ RECHTS gleichzeitig gedrückt. Die LED blinkt ca. einmal pro Sekunde.

    4. Halten Sie beide Tasten gedrückt, bis die LED ca. zweimal pro Sekunde blinkt.

    5. Lassen Sie die Tasten los.

    6. Halten Sie die Taste VERSATZ LINKS gedrückt. Die LED blinkt ca. zweimal pro Sekunde.

    7. Halten Sie die Taste VERSATZ LINKS gedrückt und drehen Sie das Zündschloss in die LAUF-Stellung. Die LED leuchtet ständig, wenn die Schritte erfolgreich ausgeführt wurden.

      Note: Dies kann bis zu 20 Sekunden dauern.

    8. Lassen Sie die Taste VERSATZ LINKS los.

      Das System kann mit dieser Fernbedienung verwendet werden.

      g030468

    Auswechseln der Fernbedienungsbatterien

    Die Handfernbedienung wird von vier AAA-Batterien gespeist. Achten Sie beim Einlegen der Batterien auf die richtige Polarität (ist innen im Fach markiert), um eine Beschädigung des Geräts zu vermeiden.

    1. Nehmen Sie die sechs Schrauben aus der Rückseite der Fernbedienung heraus und nehmen Sie die Abdeckung ab (Bild 40).

      Note: Lassen Sie, falls möglich, die Gummidichtung und die Stahldichtung beim Entfernen der Abdeckung und der Batterien im Kanal.

      g029817
    2. Nehmen Sie die leeren Batterien heraus und entsorgen sie vorschriftsmäßig.

    3. Legen Sie jede neue Batterie in das Batteriefach ein und achten Sie auf die richtige Polarität.

      Note: Wenn die Batterien falsch eingelegt sind, wird das Gerät nicht beschädigt; es funktioniert jedoch nicht.

    4. Wenn Sie die Gummidichtung und die Stahldichtung aus Versehen entfernen, setzen Sie sie vorsichtig in den Kanal in der Handfernbedienung ein.

    5. Setzen Sie die Abdeckung auf und befestigen Sie sie mit den sechs vorher entfernten Schrauben (Bild 40) und ziehen Sie sie mit 1,5-1,7 Nm an.

      Note: Ziehen Sie die Schrauben nicht zu fest.

    Einlagerung

    1. Reinigen Sie die Maschine gründlich, um Schmutz, Laub und Rückstände zu entfernen.

    2. Prüfen Sie den Reifendruck. Siehe Prüfen des Reifendrucks.

    3. Prüfen Sie alle Befestigungen und ziehen sie bei Bedarf an.

    4. Fetten Sie alle Schmiernippel ein. Wischen Sie überflüssiges Fett ab.

    5. Prüfen Sie den Zustand der Bürste und tauschen Sie sie ggf. aus.

    Fehlersuche und -behebung

    KonditionMögliche UrsachenBehebungsmaßnahme
    Die Maschine sammelt keine Rückstände auf.

    Die Bürste ist beschädigt.

    Die Bürstenhöhe ist zu hoch.

    Die Höhe der vorderen Klappe ist zu niedrig oder zu hoch.

    Wechseln Sie die Bürste aus.

    Stellen Sie die Bürstenhöhe ein, siehe Einstellen der Bürstenhöhe.

    Stellen Sie die Höhe der vorderen Klappe ein, siehe Einstellen der Höhe der vorderen Klappe.

    Die Maschine vibriert stark.

    Prüfen Sie die Lager an der Bürstenwelle. Wenn sie sehr heiß sind, prüfen Sie die Lager auf Beschädigung.

    Fremdkörper haben sich um die Bürste gewickelt.

    Tauschen Sie beschädigte Lager aus.

    Entfernen Sie Fremdkörper.

    Die Diagnostiklampe an der Maschine leuchtet nicht auf, wenn eine Taste auf der Handfernbedienung gedrückt wird.

    Es gibt eine Frequenzstörung.

    Koppeln Sie die Fernbedienung mit dem Basisgerät, siehe Paaren der Fernbedienung mit dem Basisgerät

    Prüfen der Fehlercodes

    Wenn die Diagnostiklampe einen Systemdefekt angibt, siehe Diagnostiklampe, prüfen Sie die Fehlercodes um die Ursache des Maschinendefekts zu ermitteln.

    Aktivieren der Diagnostik-Betriebsart und Prüfen der Codes

    1. Drehen Sie den Zündschlüssel in die EIN-Stellung.

    2. Schließen Sie den Strom ab, indem Sie den Kabelbaum des Fahrzeugs vom Kabelbaum der Maschine abtrennen.

    3. Entfernen Sie die vordere Abdeckung.

    4. Ziehen Sie die unverlierbare Kappe von den zwei Diagnostik-Shuntsteckern ab (Bild 41 A).

    5. Stecken Sie die Diagnostik-Shuntstecker zusammen (Bild 41 B).

      g030474
    6. Verbinden Sie den Kabelbaum des Fahrzeugs und den der Maschine miteinander, um die Maschine mit Strom zu versorgen.

    7. Zählen Sie, wie oft geblinkt wird, um den Fehlercode zu ermitteln, uns lesen diesen dann in der folgenden Tabelle nach:

      Note: Wenn mehrere Defekte bestehen, blinken beide Defekte, dann folgt eine lange Pause und die Blinkfolge wird wiederholt.

      CodeLED-BlinkmusterVerhaltenDetails
      Maschinenspezifische Defekte
      11Einmal Blinken, Pause, einmal Blinken, lange Pause, dann WiederholungKommunikationsverlust mit BasisgerätStecker nicht eingesteckt. Suchen Sie den losen oder abgeschlossenen Anschluss und schließen ihn an.
      Kabeldefekt, wenden Sie sich an den offiziellen Toro Vertragshändler.
      Basisgerät ist defekt, wenden Sie sich an den offiziellen Toro Vertragshändler.
      12Einmal Blinken, Pause, zweimal Blinken, lange Pause, dann WiederholungInkompatible Version des Basisgeräts und/oder der HandfernbedienungFalsche Software (installieren Sie die richtige Software von TORODIAG), wenden Sie sich an den offiziellen Toro Vertragshändler.
      13Einmal Blinken, Pause, dreimal Blinken, lange Pause, dann WiederholungFalsche Handfernbedienung, nicht in Rev A implementiertFalsche Produktzuordnung (d. h. versuchtes Softwareupdate am MH-400 mit einer ProPass-Fernbedienung)
    8. Montieren Sie die vordere Abdeckung.

    Zurücksetzen der Fehlercodes

    Schließen Sie nach dem Beheben des Defekts die Diagnostikanschlüsse ab und wieder an. Die Diagnostiklampe blinkt laufend einmal pro Sekunde.